Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Natur – Vielfalt statt Einfalt

Pflanzen, Pilze, Tiere, Landschaften – von großer Vielfalt und von teils faszinierender Schönheit ermöglichen sie unser Leben und schenken uns Lebensqualität. Dadurch, dass wir aus der Natur leben und sie nutzen, gefährden wir sie jedoch – auch in Bayern.
Das LfU sammelt Daten und entwickelt Konzepte für eine vorausschauende, umweltverträgliche Nutzung von Natur und Landschaft.

Aktuelles

Öffentlichkeitsbeteiligung aufgrund der Verordnung (EU) Nr. 1143/2014 ab 17.09.2018

Im Vollzug o.g. Verordnung werden die jeweils geplanten Managementmaßnahmen für im Bundesgebiet weit verbreitete invasive Arten vorab öffentlich ausgelegt. Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet vom 17.09.2018 bis 17.10.2018 statt.

Öffentlichkeitsbeteiligung zu den Managementmaßnahmenblättern nach den §§ 40e und 40f BNatSchG in Verbindung mit § 42 UVPG - PDF
Anhörungsportal

Koordinationsstelle Florenschutz

Das LfU hat eine Koordinationsstelle für Florenschutz in Bayern eingerichtet, die an der Botanischen Staatssammlung München angesiedelt ist. Die Koordinationsstelle unterstützt ehrenamtliche Pflanzenkenner, Behörden, Verbände, Universitäten und Wissenschaftler mit fundierten Kenntnissen zur Flora und Vegetation Bayerns.

Koordinationsstelle Florenschutz

Biologische Vielfalt

Pflanzen – Flora

Tiere – Fauna

Landschaft als Schutzgut

Geschützte Flächen

Fachgrundlagen

Planungsgrundlagen

Naturschutz – gemeinsam vor Ort