Landschaftspflege Kostendatei

Traktor mit Heu-Ladewagen auf einer gemähten Wiese Bild vergrößern Die landwirtschaftliche Bearbeitung kleinteiliger Flächen erfordert häufig einen erhöhten Aufwand

Die Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege stellt eine grundlegende Arbeitshilfe für die Kalkulation von landschaftspflegerischen Arbeiten oder Projekten dar. Sie wurde erstmals 1982 vom damaligen Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen herausgegeben. Bereits 1988 erschien eine neu bearbeitete Fassung der Kostendatei, die wiederum 1998 hinsichtlich der Kostenentwicklung und der technischen Weiterentwicklung der Arbeitsverfahren fortgeschrieben wurde.

2010 wurde das Bayerische Landesamt für Umwelt beauftragt, die Kostendatei erneut grundlegend zu aktualisieren und um weitere Arbeitsverfahren zu ergänzen. Der Auftrag zur Fortschreibung wurde an Prof. Dr. Holger Beiersdorf vergeben, der an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf Betriebswirtschaftslehre unterrichtet. 2011 wurde die Überarbeitung der Kostendatei vorgelegt und entsprechend bekannt gemacht.

2022 erfolgte in der Kurzversion und den Kalkulationstabellen (nicht in der Langversion!) eine Aktualisierung von Arbeits- und Maschinensätzen. So wurden die Arbeitskosten erhöht und die Sätze für eine größere Anzahl von Maschinen und Gerätegruppen um 20 % angehoben. Soweit wie möglich wurden die Kostensätze in Teilkosten für Maschinen und Arbeitskraft (Fahrer) aufgetrennt. Die Anfahrtskosten wurden auf den derzeit lt. BayRKG gültigen Satz von 0,35 € erhöht. Kostensätze für einige schlecht zu pauschalierende, da z. B. selten eingesetzte, Spezialgeräte wurden herausgenommen. Die Kalkulation soll zukünftig z. B. über die Maschinenringsätze oder Angebote erfolgen. Weitere Informationen finden sich im Einführungskapitel der Kurzversion.

Die aktualisierte Kostendatei 2022 steht zum Herunterladen als Kurzfassung zur Verfügung.

Hinweis:

Die Kalkulationstabellen 2014 wurden in einigen wenigen Punkten überarbeitet. Es handelt sich dabei um die Berechnungsformeln bei leichter bis hoher Erschwernis (soweit Anfahrtskosten betroffen sind) und um Kosten für die Heckenpflege bei hoher Erschwernis (Arbeitsschritt 4.1.1).

Neben AS 4.1.1 sind noch folgende Arbeitsschritte (AS) und die auf diesen Arbeitsschritten basierenden Arbeitsverfahren (AV) von den Anpassungen betroffen:

  • Datei 1 Mahdverfahren: AS 1.1.2, AS 1.1.4, AS 3.2.1, AS 3.2.2, AS 3.3.1, AS 3.5.1
  • Datei 2 Pflanzverfahren: AS 9.3.14.2; AS 9.3.11.1, AS 9.5.3; AS 9.5.4
  • Datei 3 Heckenpflege/Entbuschung: AS 1.1.2, AS 6.1.1, AS 3.3.1

In allen übrigen Fällen sind die in den Kalkulationstabellen 2014 genannten Summen zu verwenden, da die entsprechende Angleichung in der Kostendatei (Vollversion und Kurzversion) im Anschluss an die Veröffentlichung der Kurzversion 2022 erfolgt.

Arbeitshilfen zur Kostendatei

Um die Arbeit mit der Kostendatei zu vereinfachen wurden im Anschluss an die Erstellung der Textversion im Auftrag des LfU Arbeitshilfen in Form von Berechnungstabellen erarbeitet. Sie sollen vor allem zur Plausibilisierung der Kosten von beantragten Maßnahmen dienen. Mit ihrer Hilfe lassen sich für in der Landschaftspflege häufig auftretende Arbeitsverfahren Rahmenkalkulationen unter verschiedenen Einsatzbedingungen (ohne / leichte/ mittlere / hohe Erschwernis) durchführen. Die Stufe "ohne Erschwernis" entspricht dabei der Grundannahme der Kostendatei für diesen Arbeitsschritt.

Die verschiedenen Arbeitsverfahren wurden in drei Excel-Dateien zusammengefasst:

  • Datei 1 Mahdverfahren: AV 1-19
  • Datei 2 Pflanzverfahren: AV 22-28
  • Datei 3 Heckenpflege/Entbuschung: AV 29-33
    • Mähgutentsorgung: AS 8.1.1 und 8.1.2
    • Ansaat/Mähgutübertragung: AS 9.8.2 und 9.8.5

Eine Kurzanleitung zur Nutzung der Kalkulationstabellen ergänzt diese Arbeitshilfen.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege