Aktuelles

Energiekisten für Schulen

Lernen funktioniert am besten durch tun – daher hat das LfU ein neues Lernformat für Schulen entwickelt: die Energiekisten. Jede Kiste widmet sich einem speziellen Energie-Thema. Die Energiekisten können kostenlos ausgeliehen werden. Mehr Angebote finden Sie auf den neuen Bildungsseiten im Energie-Atlas Bayern.

Energiekisten
Bildungsseiten

Stellungnahme zu Luftmessstationen

Gemeinsame Stellungnahme der Länderbehörden und des Umweltbundesamts zur Beurteilung der Luftqualität gemäß europäischer Luftqualitätsgesetzgebung

Stellungnahme PDF

Wolf und Bär in Bayern

Mittlerweile gibt es in Bayern einige standorttreue Wölfe.
Sehr selten erreichen einzelne Bären den nördlichen Alpenraum. Ziel des bayerischen Wildtiermanagements ist es, Konflikte, die bei der Rückkehr dieser Tiere auftreten können, möglichst gering zu halten.

Wolf
Bär

Neue Flächenmanagement- Datenbank online

Die Datenbank des LfU unterstützt Gemeinden bei der Erfassung, Verwaltung und Aktivierung Ihrer Innenentwicklungspotentiale. Ziel ist es, Potentiale wie Baulücken oder Leerstände im Ortskern wieder einer Nutzung zuzuführen und damit einen Beitrag zur flächensparenden Siedlungsentwicklung zu leisten.

Flächenmanagement-Datenbank: praktische Hilfe für Kommunen

Ihre Ansprechpartner für Fragen zu Per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC)

Die Belastung mit PFC an einzelnen Standorten in Bayern ist eine große Herausforderung, die eine Zusammenarbeit mehrerer Fachbereiche erfordert. Die PFC-Infoline ist Ansprechpartner für Behörden, Kommunen und Bürger.

PFC-Infoline

Kampagne „Schau auf die Rohre“

Von den rund 215.000 Kilometern öffentlicher Abwasserkanäle und Trinkwasserleitungen in Bayern müssen 10 bis 15 % in den kommenden Jahren saniert und erneuert werden. Mit „Schau auf die Rohre“ wird gezeigt, was getan werden muss, damit diese wertvolle Infrastruktur auch zukünftig für Bayerns Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht und bezahlbar bleibt.

Kampagne „Schau auf die Rohre“

Presse

Landesamt für Umwelt: Erneut bestätigter Hinweis auf einen Braunbären in Bayern

Am vergangenen Wochenende hat ein Braunbär im Grenzgebiet zwischen Bayern und Tirol Trittsiegel im Schnee hinterlassen. Die Spuren im südlichen Landkreis Garmisch-Partenkirchen wurden von einem Mitglied des Netzwerks Große Beutegreifer gemeldet. Letztes Jahr gab es von Juni bis Oktober mehrfach Nachweise eines Braunbären im Gebiet zwischen Reutte (Tirol) und dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

 weiterlesen... 

Landesamt für Umwelt: Wolfsnachweis im Landkreis Neustadt an der Waldnaab

Am 9. Januar wurden im nördlichen Landkreis Neustadt an der Waldnaab zwei frei weidende Schafe tot aufgefunden. Erste Ergebnisse aus der Auswertung der genetischen Spuren bestätigen einen Wolf als Verursacher. Behörden, Interessenverbände und Vertreter von Nutztierhaltern wurden informiert. Eine weitergehende Analyse des gewonnenen Genmaterials soll weiteren Aufschluss über das Tier bringen.

 weiterlesen...