Aktuelles

Stellungnahme zu Luftmessstationen

Gemeinsame Stellungnahme der Länderbehörden und des Umweltbundesamts zur Beurteilung der Luftqualität gemäß europäischer Luftqualitätsgesetzgebung

Stellungnahme PDF

Wolf und Bär in Bayern

Mittlerweile gibt es in Bayern einige standorttreue Wölfe.
Sehr selten erreichen einzelne Bären den nördlichen Alpenraum. Ziel des bayerischen Wildtiermanagements ist es, Konflikte, die bei der Rückkehr dieser Tiere auftreten können, möglichst gering zu halten.

Wolf
Bär

Neue Flächenmanagement- Datenbank online

Die Datenbank des LfU unterstützt Gemeinden bei der Erfassung, Verwaltung und Aktivierung Ihrer Innenentwicklungspotentiale. Ziel ist es, Potentiale wie Baulücken oder Leerstände im Ortskern wieder einer Nutzung zuzuführen und damit einen Beitrag zur flächensparenden Siedlungsentwicklung zu leisten.

Flächenmanagement-Datenbank: praktische Hilfe für Kommunen

Mischpult "Energiemix Bayern vor Ort"

Das Mischpult "Energiemix Bayern vor Ort" wurde um den Aspekt "Wärme" erweitert. Nun können Sie für Ihre Gemeinde oder Ihren Landkreis nicht nur eigene Strommix-Szenarien entwickeln, sondern auch die zukünftige Wärmeversorgung planen. Verändern Sie mit den Reglern ganz einfach den Anteil der verschiedenen erneuerbaren Energien. Probieren Sie es aus!

Mischpult "Energiemix Bayern vor Ort"

Ihre Ansprechpartner für Fragen zu Per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC)

Die Belastung mit PFC an einzelnen Standorten in Bayern ist eine große Herausforderung, die eine Zusammenarbeit mehrerer Fachbereiche erfordert. Die PFC-Infoline ist Ansprechpartner für Behörden, Kommunen und Bürger.

PFC-Infoline

Kampagne „Schau auf die Rohre“

Von den rund 215.000 Kilometern öffentlicher Abwasserkanäle und Trinkwasserleitungen in Bayern müssen 10 bis 15 % in den kommenden Jahren saniert und erneuert werden. Mit „Schau auf die Rohre“ wird gezeigt, was getan werden muss, damit diese wertvolle Infrastruktur auch zukünftig für Bayerns Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung steht und bezahlbar bleibt.

Kampagne „Schau auf die Rohre“

Presse

Toter Luchs im Steinwald aufgefunden

Revierkampf als Todesursache vermutet

Am 17. März 2019 wurde im Steinwald in der Oberpfalz ein männlicher Luchs tot aufgefunden. Der Luchs war stark abgemagert und wies äußere Verletzungen auf. Das Tier war dort im April 2018 nach einer Gesundpflege freigelassen worden. Zur Klärung der Todesursache beauftragte die Polizei eine forensische Untersuchung. Nach den nun vorliegenden Ergebnissen stammen die Verletzungen

 weiterlesen... 

Landesamt für Umwelt: Wolfsnachweis im Landkreis Augsburg

Die genetische Analyse einer Probe, die an einem im April im nördlichen Landkreis Augsburg tot aufgefundenen Lamm genommen wurde, hat einen Wolf als Verursacher ergeben. Eine weitergehende Analyse soll Erkenntnisse zu Geschlecht und Rudelzugehörigkeit liefern. Behörden, Interessenverbände und Vertreter von Nutztierhaltern werden informiert.

 weiterlesen...