Analytik/Stoffe – messen, überwachen, prüfen

Aus unserem Leben sind sie nicht mehr wegzudenken: Kunststoffe, Arznei-, Dünge-, Pflanzenschutz-, Reinigungs-, Konservierungs-, Lösemittel. Viele dieser Stoffe sowie deren Abbauprodukte schädigen die Umwelt.
Um Gefahren abwehren zu können, misst das LfU, was und wie viel an Schadstoffen in die Umwelt gelangt, ob und wo sie sich anreichern und wie sie dort wirken.

Aktuelles

Schadstoffe und Insekten in den Alpen

In dem EU geförderten INTERREG-Projekt ProtectAlps erfasst das LfU mit Partnern erstmalig den Gehalt an schwer abbaubaren, global verbreiteten Schadstoffen in Insekten. Damit wird der Frage nachgegangen, warum die Häufigkeit von Insekten auch abseits intensiv landwirtschaftlich genutzter Flächen zurückgeht.

Das INTERREG-A-Projekt protectAlps

Mikroplastik in der Umwelt

Das LfU untersucht im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums gemeinsam mit Projektpartnern das Vorkommen von Mikroplastik in Gewässern Bayerns sowie Auswirkungen von Mikroplastik auf Wasserlebewesen. Im Fokus der Projekte stehen u.a. das Verhalten und die Freisetzung von Mikroplastik aus Kläranlagen, sowie der Transport von Mikroplastik in Flüssen.

Mikroplastik in der Umwelt

Überwachung von Schiffskläranlagen gemäß CDNI-Übereinkommen

Seit dem 01.11.2009 ist mit dem CDNI-Übereinkommen die direkte Einleitung häuslicher Abwässer von Fahrgastschiffen in die Gewässer verboten und eine Ausstattung der Schiffe mit Abwassersammeltanks oder geeigneten Bordkläranlagen vorgeschrieben. Das LfU erarbeitet ein Konzept zur Überwachung von Schiffskläranlagen auf Fahrgastschiffen für den Vollzug in Bayern.

CDNI-Übereinkommen

Schutz der Bayerischen Alpen vor Umweltchemikalien

Das Projekt PureAlps soll die Alpen vor bedenklichen Chemikalien schützen. Im Fokus stehen Schadstoffe wie Quecksilber, bromierte Flammschutzmittel und perfluorierte Chemikalien. Diese Schadstoffe finden sich in der Luft über den Alpen und im Niederschlag.

Schutz der Bayerischen Alpen vor Chemikalien
Pressemeldung des Bayerischen Umweltministeriums vom 20.05.2016

Nanopartikel in der Umwelt

Das LfU untersucht Vorkommen und Verhalten von Nanopartikeln in der Umwelt. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Bewertung des Umweltrisikos durch künstliche Nanopartikel ein.

Nanopartikel in der Umwelt

Häufige Fragen zu Arzneimitteln in der Umwelt

Viele Arzneimittelwirkstoffe werden in Kläranlagen nach dem Stand der Technik nur teilweise zurückgehalten und können daher in verschiedenen Umweltproben gefunden werden.

Häufig gestellte Fragen zu Arzneimitteln in der Umwelt

Reduktion von F-Gasen

Fluorierte Gase, die als Kälte- und Kühlmittel verwendet werden, tragen erheblich zum Treibhauseffekt und somit zum Klimawandel bei. Auch wenn Emissionen der fluorierten Gase (F-Gase) nur 2% der EU-weiten Treibhausgasemissionen ausmachen, sind sie seit 1990 um 60% gestiegen.

Reduktion klimaschädlicher F-Gase

Umweltanalytik

Chemikalien in der Umwelt

Qualitätssicherung

Zulassungsverfahren

Vollzug von Umweltgesetzen