Strahlung – auf die Dosis kommt es an

Jeder Mensch ist einer gewissen Strahlung ausgesetzt. Ein Teil geht auf natürliche Quellen – Weltall und Erdkruste – zurück. Hinzu kommen künstliche Strahlungsquellen, die in der heutigen Welt nicht mehr wegzudenken sind, zum Beispiel Röntgenuntersuchungen, Nutzung radioaktiver Stoffe in Medizin und Technik, Mobilfunk, Rundfunk und Stromleitungen.
Das LfU überwacht zum Schutz der Bevölkerung unterschiedliche Strahlungsquellen und Strahlungsarten. In den Publikationen des LfU werden Messdaten und die daraus gewonnenen Erkenntnisse veröffentlicht. Darüber hinaus erhalten Sie Hinweise, wie Sie vorsorglich zuhause, im Freien oder auch im Beruf mögliche Risiken durch Strahlung verringern können.

Aktuelles

Pflichten im Radon-Vorsorgegebiet

Das natürlich vorhandene radioaktive Gas Radon kommt überall vor. Deshalb gibt es überall Pflichten zum Schutz vor Radon.
Zusätzliche Pflichten wurden in Radon-Vorsorgegebieten festgelegt, weil hier die Wahrscheinlichkeit für erhöhte Radonwerte in Gebäuden größer ist.
Welcher Landkreis ist Radon-Vorsorgegebiet und welche Pflichten gelten beim Radonschutz?

Radon-Vorsorgegebiete

Radonschutz an Arbeitsplätzen – Marie erklärt die Pflichten

Marie ist Arbeitgeberin in einem Radon-Vorsorgegebiet. Wie an allen Arbeitsplätzen gilt hier der gesetzliche Referenzwert von 300 Becquerel pro Kubikmeter Luft. In Radon-Vorsorgegebieten gelten jedoch zusätzliche Pflichten. Welche Pflichten Arbeitgeber im Radon-Vorsorgegebiet beachten müssen, erklärt Marie in ihrem Erklärfilm.

Radon-Vorsorgegebiete
Schutz vor Radon an Arbeitsplätzen

Die Radon-Superheldin des LfU ist da

Das radioaktive Edelgas Radon kommt überall natürlich vor und geht daher alle etwas an. In ihrem Erklärfilm geht Radonia verständlich auf das Thema ein. Vor allem mit Tipps zeigt die Radon-Superheldin, wie man sich mit einfachen Schritten vor Radon in Gebäuden schützen kann.

Radon: informieren – messen – handeln

Natürliche Radioaktivität

Radioaktivitätsmonitoring

Strahlenschutz in kerntechnischen Anlagen

Umgang mit radioaktiven Stoffen und ionisierender Strahlung

Strahlenschutzlabore und mobile Messungen

Nichtionisierende Strahlung