Biodiversitätszentrum Rhön

Das bayerische Kabinett fasste am 31. Juni 2018 wegweisende Beschlüsse für die Biologische Vielfalt in Bayern. Im Zuge der Naturoffensive Bayern wurde die Errichtung des Biodiversitätszentrum Rhön beschlossen. Damit leistet der Freistaat einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Natur- und Artenvielfalt in Bayern.

Das Zentrum hat den Aufgabenschwerpunkt "Biodiversität bayerischer Mittelgebirgslandschaften, insbesondere der Rhön und ihres Vorlands" und befasst sich mit der Entwicklung der Biodiversität in diesen Natur- und Kulturlandschaften.

Ein Mitarbeiter des LfU füllt Proben aus einem kleinen Becher in einen größeren Sammelbehälter um. Umfüllen von Proben

Als ein Bindeglied zwischen Forschung und Praxis werden im Biodiversitätszentrum Rhön modellhaft Projekte zur Steigerung der Biodiversität in Bayerischen Mittelgebirgen entwickelt und durchgeführt, Informationen für die Fachwelt und Öffentlichkeit aufbereitet, sowie Kenntnisse vermittelt. Damit wird die Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie wissenschaftlich und fachlich unterstützt.

Die Arbeit des Biodiversitätszentrum Rhön stützt sich auf die drei Säulen:

Links: Insektennetz aufgespannt auf einer Wiese, Mitte: Obstbäume, Rechts: Holzbohlenpfad mit Geländer führt über ein Moor. Malaisefalle in der Rhön; Foto: Katrin Schachtl, Streuobstwiese in der Rhön; Foto: Antje Voll, Bohlenpfad in einem Torfmoor; Foto: Christin Bremer

Biodiversität – oder biologische Vielfalt – ist nicht nur der Reichtum an Arten, sondern auch eine Fülle an Formen und Farben.

Sitz Biodiversitätszentrum Rhön

Das Biodiversitätszentrum Rhön ist eine Außenstelle des Bayerischen Landesamts für Umwelt am Standort Bischofsheim in der Rhön.
Biodiversitätszentrum Rhön
Marktplatz 11
97653 Bischofsheim i.d.R.

Ansprechpartner

Antje Voll: +49 (0) 9772 6880 – 976
Betriebliche Leitung; Biodiversitätsmanagement, Entwicklung und Erprobung

Sebastian Vogel: +49 (0) 9772 6880 – 936
Anwendungsorientierte Forschung und Monitoring

David Vollmuth: +49 (0) 9772 6880 – 934
Projekt "Lichte Wälder in Franken"

Dagmar Düring: +49 (0) 9772 6880 – 935
Teamassistenz

Hinweis zu E-Mail-Adressen:
Aufgrund der vorherrschenden SPAM-Aktivitäten werden E-Mail-Adressen nicht mehr direkt genannt. Diese setzen sich aus "vorname.name@lfu.bayern.de" zusammen.
Bei nicht personenbezogenen Adressen wird der Bestandteil vor dem "@" explizit angegeben (z.B. poststelle@...). Umlaute sind zu umschreiben (z.B. "ue" anstelle "ü", "ss" anstelle "ß"). Titel (z.B. Dr.) werden in unseren E-Mail-Adressen nicht verwendet.