Natürliche Radioaktivität - Untersuchungen in Bayern zu Radon

Entwicklung zielgruppengerechter Radon-Informationsangebote

Bis Ende Februar 2018 wird europäisches Recht in Form eines neuen nationalen Strahlenschutzgesetzes umgesetzt, das erstmals Regelungen zu Radon in Gebäuden beinhaltet. Darin ist auch die Information der Öffentlichkeit vorgesehen. Deshalb entwickelt das Forschungsvorhaben zielgruppengerechte Kommunikationsangebote und erarbeitet Vorschläge zu deren Umsetzung.
Projektzeitraum: 2016 bis 2018.

Ermittlung und Klassifizierung von öffentlich zugänglichen Gebäuden im Hinblick auf die Radonexposition

Um zukünftig den Radon-Sanierungsbedarf für öffentlich zugängliche Gebäude des Freistaat Bayerns besser abschätzen zu können, soll ein Bewertungsverfahren für Gebäude entwickelt werden. Dafür werden die öffentlich zugänglichen Gebäude des Freistaat Bayerns erfasst und klassifiziert nach:

  • Art der Nutzung,
  • Art und Umfang des Publikumsverkehrs,
  • Größe,
  • geographische Lage,
  • Bauweise und
  • Bauzustand.

Über Radon-Langzeitmessungen werden für die einzelnen Gebäudeklassen Mess- und Bewertungsstrategien erarbeitet.
Projektzeitraum: 2013 bis 2019.

Ausbildung zur Radon-Fachperson

Das Bayerische Landesamt für Umwelt hat mit dem Projekt "Ausbildung zur Radon-Fachperson" deutschlandweit die ersten qualifizierten Ansprechpartner für das Thema Radon in Gebäuden fortgebildet. Es wurden 37 Fachpersonen in einem viertägigen Kurs ausgebildet, die nun rund um Radon beraten, Radon messen und Radonsanierungen planen, begleiten und durchführen.

Darüber hinaus wurde zu Projektbeginn das Bayerische-Radon-Netzwerk gegründet. Das Radon-Netzwerk fördert den fachlichen Austausch zu Radon in Gebäuden und den Austausch über Dienstleistungen und Produkte sowie das Angebot von Fachwissen und Dienstleistungen. Einmal im Jahr findet zudem das Bayerische Radon-Netzwerk-Treffen statt.

Abschlussbericht

Projektzeitraum: 2013 bis 2015.

Radon in Innenräumen – Auswirkungen von Gebäudeabdichtungen in Bayern

Projektzeitraum: 2009 bis 2011.
Abschlussbericht.

Radon und Radonfolgeprodukte im Trinkwasser in Bayern

Projektzeitraum: 2008 bis 2009.
Abschlussbericht.

Strahlenexposition durch natürliche Radioisotope aus gewerblichen Betrieben in Bayern

Projektzeitraum: 2002 bis 2004.
Abschlussbericht.

Strahlenexposition durch Radon in Wasserversorgungsunternehmen, an untertägigen Arbeitsplätzen und in Radonheilbädern

Projektzeitraum: 1997 bis 2001.
Abschlussbericht.