Indikatoren für Klima und Energie

Sonne über den Wolken Bild vergrössern Der Verbrauch fossiler Energien verändert die Atmosphäre – und damit das Klima der Erde; Foto: ccvision.de

Das Klima spielt eine Schlüsselrolle für das Leben auf der Erde, denn Temperatur und Wasser beeinflussen alle biologischen Vorgänge. Durch den zunehmenden Ausstoß von Treibhausgasen bei der Energieerzeugung hat der Mensch die Atmosphäre verändert. Dies wirkt sich je nach Region unterschiedlich auf das Klima aus – mit gravierenden Folgen für Mensch und Umwelt: von schmelzendem Eis in der Arktis und in den Alpen bis zu vermehrten Dürreperioden am Horn von Afrika, aber auch in Franken.

Das stellt die Menschheit vor große Aufgaben. Wir müssen den fortschreitenden Klimawandel bremsen und zugleich Strategien entwickeln, um uns an dessen nachteilige Folgen anzupassen.

Ein wesentlicher Ansatzpunkt ist dabei die Energieversorgung. Um den Ausstoß von klimaschädlichen Treibhausgasen einzudämmen, soll der Energiebedarf gesenkt, die Energieeffizienz verbessert und die Erzeugung erneuerbarer Energien weiter ausgebaut werden. Dieser Herausforderung stellt sich auch der Freistaat. Die Umweltindikatoren im Bereich Klima und Energie zeigen Fortschritte, aber auch weiteren Handlungsbedarf auf.