Fleisch aus Weidehaltung

Rinder auf einer Weide vor einem Wald Fast schon eine Seltenheit: Weidegang tut den Tieren gut. In extensiver Form fördert er artenreiches Grünland; Foto: © Lillian – Fotolia.com

Fleisch sollte aus nachhaltiger Produktion stammen. Ein vollständiger Verzicht auf Fleisch und Milchprodukte ist aus Umweltsicht jedoch nicht notwendig.

Als Faustregel gilt: Lieber weniger, dafür besseres Fleisch kaufen, das dann auch teurer sein kann. Wer Fleisch- und Milchprodukte von extensiv gehaltenen Weidetieren oder von Öko-Betrieben kauft, unterstützt Produktionsverfahren, die keinen Mineraldünger oder Sojafutter verwenden. Da die Tiere bei extensiven Verfahren jedoch weniger Fleisch und Milch liefern, ist das nur bei höheren Preisen rentabel.

Dieser Tipp bewirkt mehr als man denkt: