Fischotter, Foto Astrid Brillen, piclease Naturbildagentur

Nutzen für die Gemeinde

Landschaftsplanung lohnt sich!

Gemeinden, die vom Nutzen und den Einsatzmöglichkeiten eines Landschaftsplanes profitieren, setzen den Landschaftsplan im Alltag als selbstverständliches Instrument zur Bewältigung der kommunalen Zukunftsaufgaben ein. Die Gemeinden verwenden den Landschaftsplan als Informationsquelle, werten ihn für anstehende Entscheidungen aus, aber verlieren nicht viele Worte darüber.

Auch "Bedenkenträger" erkennen bald, dass die Aufstellung des Landschaftsplans weder gravierende Einschränkungen der Landwirtschaft noch nachteilige Auswirkungen auf die Ansiedlung von Industrie und Gewerbe bzw. die Ausweisung von Wohnbauland mit sich bringt. Vielmehr erweist sich der Landschaftsplan in den Händen der Gemeinde als wichtiges Planungsinstrument zur Koordinierung und Steuerung einer nachhaltigen Gemeindeentwicklung.

Sicherlich gibt es in vielen Gemeinden "Bedenkenträger", die den Landschaftsplan misstrauisch und kritisch betrachten. Hier werden 10 häufige Einwände den positiven Erfahrungen der Beispielgemeinden gegenübergestellt.

Pro und Contra zum Landschaftsplan
"Einen Landschaftsplan, den brauchen wir nicht!" "Im Gegenteil! Wir brauchen unseren Landschaftsplan!"
Wir brauchen keinen Landschaftsplan, wir kennen unsere Gemeinde! Unser Landschaftsplan schafft Planungssicherheit für Unternehmen und unterstützt rasche Entscheidungen der Kommune.
Ein Landschaftsplan führt zu Einschränkungen für die Gemeinde und uns Bürger! Unser Landschaftsplan koordiniert konkurrierende Flächen- und Nutzungsansprüche an Natur und Landschaft.
Der Landschaftsplan verhindert die Ansiedlung von Gewerbe und die Ausweisung von Bauland! Unser Landschaftsplan schafft Voraussetzungen für eine flächensparende nachhaltige und ressourcenschonende Bauleitplanung.
Der Landschaftsplan vernichtet landwirtschaftliche Flächen und schädigt die Zukunft der Landwirte. Unser Landschaftsplan trägt dazu bei, landwirtschaftliche Ziele wirkungsvoll zu unterstützen.
Wozu noch planen? Es ist doch schön bei uns! Unser Landschaftsplan sichert und verbessert die Erholungsmöglichkeiten in Natur und Landschaft und kann eine landschaftsverträgliche Erholungsnutzung lenken.
Noch einen Plan?! Wir wissen ohnehin was wir wollen … Unser Landschaftsplan sichert und entwickelt die besonderen Qualitäten unserer Landschaft.
Das kostet bloß wieder Geld und bringt nichts! Unser Landschaftsplan sorgt für ein lebenswertes Wohn- und Arbeitsumfeld.
Wir brauchen keine Pläne, sondern konkrete Maßnahmen, die uns voranbringen! Unser Landschaftsplan unterstützt die Umsetzung naturschutzfachlicher Ziele.
So ein Plan ist ohnehin veraltet, wenn man ihn braucht Unser Landschaftsplan ist eine gut nutzbare Informationsplattform. Er hält aktuelle Daten sowie mittel- und langfristig gültige Informationen über Natur und Landschaft bereit.
So ein Landschaftsplan führt nur zu Streit ! Und uns fragt sowieso keiner. Mit unseren Landschaftsplänen beteiligen wir die Bürger an der zukünftigen Entwicklung der Gemeinde und fördern so den Gemeinsinn.

Aus verschiedenen Regionen Bayerns wird im Folgenden anhand von Praxisbeispielen gezeigt, welche positiven Ergebnisse die Landschaftsplanung für die jeweilige Kommune erbracht hat. Dabei sollen nach dem fachlichen Teil, der Analyse der planerischen Aufgabe und deren Bewältigung, auch Bürgermeister, Gemeinderäte und betroffene Bürger mit ihren persönlichen Erfahrungen und ihrer eigenen Beurteilung zu Wort kommen.
Zugleich führen diese Praxisfälle in das Thema und die Aufgabenstellung der kommunalen Landschaftsplanung ein und beantworten häufig gestellte Fragen.

Best-Practice-Beispiele aus Bayern

Oberbayern

Niederbayern

Schwaben

Oberfranken

Oberfranken

Unterfranken

Mittelfranken