Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Aktuelles

Flächenrecycling bei Altlasten

Erfolgsprojekte aus ganz Bayern informieren über Möglichkeiten des Flächenrecyclings bei Altlasten und welche Perspektiven sich aus der Altlastensanierung ergeben – für Natur, Kommunen und Wirtschaft.

Positivbeispiele zum Flächenrecycling
Bayernkarte mit Lage der Positivbeispiele - PDF

Mobile Angebote des LfU

Hochwassernachrichtendienst (HND) und Lawinenwarndienst (LWD) jetzt neu für den schnellen Zugriff von unterwegs!

Mobile Angebote des LfU

Fischökologisches Monitoring

Das Landesamt für Umwelt (LfU) und der Lehrstuhl für Aquatische Systembiologie der Technischen Universität München (TUM) begleiten in den nächsten Jahren bayernweit innovative Vorhaben zur Wasserkraftnutzung mit einem umfangreichen Monitoring zur Gewässerökologie.

Fischökologisches Monitoring an innovativen Wasserkraftanlagen

Leitfaden „Umweltschutz in Behörden“

Nachhaltigkeit bei der öffentlichen Beschaffung und im Behördenalltag: Tipps und Hilfestellungen für umweltbewusstes und -gerechtes Handeln in Behörden.

Leitfaden „Umweltschutz in Behörden“

Ausstellung und Internetangebot

Wie wird sich unser Klima verändern? Was können wir tun, um den Anstieg der Treibhausgaskonzentration zu stoppen? Wie können wir uns an die Folgen des Klimawandels anpassen?
Informationen unter

Klima
Ausstellung KLIMA FAKTOR MENSCH

Wolf in Bayern

Immer wieder tauchen einzelne Wölfe in Bayern auf. Ziel des bayerischen Wildtiermanagements ist es, Konflikte, die bei der Rückkehr des Wolfes auftreten können, möglichst gering zu halten.
Weitere Informationen zum "Canis lupus":

Wolf
Wildtiermanagement

Presse

Wichtige Erkenntnisse für optimiertes Stickstoffmanagement

Wichtige Erkenntnisse für optimiertes Stickstoffmanagement

In einer Informationsveranstaltung am Mittwochabend wurden von den Projektbeteiligten am Forschungsvorhaben "Landwirtschaft und Grundwasserschutz in den Gebieten Hohenthann, Pfeffenhausen und Rottenburg a.d. Laaber" in Hohenthann erste Ergebnisse vorgestellt. In dem gemeinsamen Vorhaben des Landesamtes für Umwelt (LfU), der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und der Technischen Universität München ...
 weiterlesen... 

Gerissene Hirschkuh im Landkreis Miesbach: Genanalysen schließen Wolf als Verursacher aus


Die am 23. Januar zwischen Kreuth und Sylvensteinspeicher im Landkreis Miesbach tot aufgefundene Rothirschkuh wurde von einem Hund gerissen. Dies belegen die genetischen Auswertungen von Haarfunden und Speichelproben, die von Mitgliedern des "Netzwerks Große Beutegreifer" vor Ort sichergestellt wurden. Ein Wolf kann als Verursacher damit sicher ausgeschlossen werden. Die Spurenlage deutet auf eine ...
 weiterlesen... 

Landesamt für Umwelt erfolgreich im Umweltmanagement

Kumutat: "Umweltfachbehörde hat besondere Vorbildfunktion"

Das Landesamt für Umwelt (LfU) betreibt seit über zehn Jahren ein erfolgreiches Umweltmanagement. Dies bestätigt die aktuelle Prüfung durch einen Umweltgutachter der IHK Schwaben. LfU-Präsident Claus Kumutat zeigte sich heute bei Entgegennahme der Urkunde in Augsburg erfreut über die erneute EMAS-Revalidierung: "Wir wollen als Umweltbehörde Vorbild sein und einen Beitrag leisten zum Erhalt von ...
 weiterlesen...