Abfall – vermeiden, verwerten, beseitigen

Zu Hause, im Büro und bei der Produktion – überall entsteht Abfall. Zu einem großen Teil ist er wiederverwertbar. Nach der Abfallvermeidung (einschließlich der Wiederverwendung) ist daher die Verwertung von Abfällen – Stichworte Kreislaufwirtschaft, Ressourceneffizienz – das wichtigste Prinzip der Abfallwirtschaft.
Das LfU trägt dazu bei, den Stand der Technik bei der Vermeidung, Verwertung, Behandlung und Beseitigung von Abfällen fortzuschreiben.

Aktuelles

Wanderausstellung Ressourceneffizienz „Weniger ist mehr“ zu Gast am LfU

Die Wanderausstellung „Weniger ist mehr“ gastiert vom 19.12.2016 bis 15.01.2017 im Foyer des Bayerischen Landesamtes für Umwelt in Augsburg. Im Rahmen der Kooperation zwischen dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag und dem Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern wird die Ausstellung 2017 an verschiedenen bayerischen Standorten zu sehen sein.

Weitere Informationen

Hinweise zur Entsorgung von HBCDD-haltigen Dämmmaterialien

Das LfU hat mit dem StMUV abgestimmte Vollzugshinweise zur Entsorgung HBCDD-haltiger Dämmmaterialien erarbeitet. Diese geben Hinweise auf den Entsorgungsweg, die Abfalleinstufung und Erleichterungen bei der Nachweisführung. HBCDD-haltige Dämmmaterialien wurden bisher von den Müllverbrennungsanlagen der öffentlich rechtlichen Entsorgungsträger in Bayern entsorgt.

Hinweise zur Entsorgung von HBCDD-haltigen Dämmmaterialien in Bayern - PDF

Sonderabfallstatistik

Das Aufkommen an Sonderabfällen in Bayern beträgt für 2015 rd. 2.580.000 t, entsorgt wurden davon in Bayern insgesamt rd. 1.999.000 t. Der Bericht beschreibt den regionalen Verbleib der Abfälle in Deutschland, die Anlieferungen außerbayerischer Abfälle zur Entsorgung in bayerischen Anlagen und – soweit möglich – die Entsorgungswege nach Anlagentypen.

Sonderabfallstatistik 2015

Richtwerte für Deponien der DK I und II nach DepV

Entsprechend der fachlichen Anforderungen wurden die Fußnoten der Richtwerte des LfU für die Deponieklassen I und II aktualisiert. Es erfolgte eine Anpassung der Fußnoten für BTEX, DDT, Herbizide und Chrom (VI). Der Parameter KW (Kohlenwasserstoffe) wurde analog der Nomenklatur der DepV auf MKW (Mineralölkohlenwasserstoffe) angepasst

Richtwerte für Deponien der DK I und II nach DepV - PDF

Hinweise zur Einstufung und Einschlüsselung von Abfällen in Bayern

Die Einstufung von Abfällen nach ihrer Gefährlichkeit (Abfallverzeichnisverordnung AVV) ist ein zentrales Element der Abfallwirtschaft. Sie hat unter anderem Auswirkungen auf die Nachweisführung und die Behandlung von Abfällen.

Hinweise zur Einstufung und Einschlüsselung von Abfällen in Bayern - PDF

Abfallvermeidung

Der Leitfaden zur Erstellung kommunaler Abfallvermeidungskonzepte ist veröffentlicht. Er wurde im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums vom Resource Lab der Universität Augsburg sowie abschließend vom Bayerischen Landesamt für Umwelt für das Abfallvermeidungsprogramm des Bundes und der Länder erarbeitet.

Leitfaden zur Erstellung kommunaler Abfallvermeidungskonzepte
Kommunale Konzepte zur Vermeidung von Abfällen

Abfall allgemein

Abfallvermeidung mit Wiederverwendung

Recycling und sonstige Verwertung

Überwachung

Behandlung

Deponierung

Nicht gefährliche Abfälle

Gefährliche Abfälle