Hochwasserschutz Freilassing

Die Bevölkerung Freilassings profitiert vor allem durch mehr Sicherheit vom Neubau des Hochwasserschutzdeiches an der Saalach. Durch die Freigabe der Wege entlang des Deiches für Radfahrende und Spaziergehende konnte aber auch der Freizeit- und Erholungswert gesteigert werden. Am Freilassinger Mühlbach ist außerdem eine naturnahe Fläche entstanden, die zum Verweilen einlädt und für mehr Lebensqualität sorgt.

Nach Fertigstellung

Der Freilassinger Mühlbach mit Grobrechen aus großen Baumstämmen und einem kleinen Kiesplatz mit zwei Bäumen und großen Felsen als Sitzmöglichkeiten. Die Bachufer sind überwiegend dicht mit hohem Gras und niedrigen Gehölzen bewachsen. Ein Weg führt auf den im Hintergrund verlaufenden Hochwasserschutzdeich. Mühlbach nach der Umgestaltung; Foto: Armin Rainer, Stadt Freilassing
Der Freilassinger Mühlbach ist gesäumt von hohem Gras und Gehölzen. Ein Gedenkstein mit Tafel auf einer Insel im Bach erinnert an den Neubau des Hochwasserschutz Freilassing 2019 durch den Freistaat Bayern mit der Stadt Freilassing. Bauoberleitung Wasserwirtschaftsamt Traunstein. Gedenkstein zum Hochwasserschutz; Foto: Armin Rainer, Stadt Freilassing
Luftaufnahme des Mühlbachs im Bereich des Hochwasserschutz Freilassing: Im Bach zwei kleine Inseln. Die Bachufer sind im Vordergrund überwiegend mit Gras, im Hintergrund mit Gehölzen bewachsen. Rechts parallel zum Bach verlauft ein Kiesweg und der neue Hochwasserschutzdeich mit Deichkronenweg. Hinter dem Deich eine viel befahrene Landstraße. Links vom Bach Grünland und Wald. Mühlbach mit Deich; Foto: Wasserwirtschaftsamt (WWA) Traunstein
Eine kleine Grasinsel mit Felsen in einem Bach. Die Ufer sind geschwungen und grasbewachsen. Naturnahes Gewässer; Foto: Wasserwirtschaftsamt (WWA) Traunstein

Während der Baumaßnahme

Entlang des Mühlbachs entsteht ein neuer Weg. Totholz und Felsen wurden in den Bach eingebracht. Das Wasser ist braun und trüb. Wegeneubau; Foto: Wasserwirtschaftsamt (WWA) Traunstein
Luftaufnahme der Saalach im Bereich des Hochwasserschutz Freilassing: Blick auf das Ende des neuen Hochwasserschutzdeichs der parallel zur Eisenbahnlinie verläuft und senkrecht auf den Fluss zuläuft. Auf der gegenüberliegenden Flussseite befindet sich Salzburg. Links vom Deich liegt der Entwässerungsgraben der Bahn. Treppen führen rechts und links vom Deich zu einem Sielbauwerk. Hochwasserschutzdeich unmittelbar vor Fertigstellung; Foto: Wasserwirtschaftsamt (WWA) Traunstein

Teilen