Verdachtsfälle

Im Zusammenhang mit Nutztierrissen wird von einem Verdachtsfall gesprochen, sobald ein begründeter Hinweis auf die Beteiligung eines großen Beute­greifers vorliegt. Verdachtsfälle werden bis zum Abschluss der Bearbeitung als solche aufgelistet. Bei einer Bestätigung des Verdachts wird das Ereignis auf der entsprechenden Monitoringseite in die Tabelle der Einzelnachweise übertragen.

In Bearbeitung
Abgeschlossen, Verdacht auf großen Beute­greifer nicht bestätigt (Bei einer Bestätigung des Verdachts wird das Ereignis in die Tabelle der Einzelnachweise übertragen.)

Aktuelle Verdachtsfälle bei Nutztierrissen

Datum Landkreis Status Bearbeitungsstand Bewertung
15.02.2024 Bad Kissingen in Bearbeitung, 1 toter Nandu, Erstdokumentation abgeschlossen, Zweitdokumentation beauftragt
09.02.2024 München in Bearbeitung, 3 tote und 3 verletzte Schafe, Erstdokumentation abgeschlossen, Zweitdokumentation beauftragt, Proben in Bearbeitung
07.02.2024 Schwandorf in Bearbeitung, 5 tote Damhirsche, Erstdokumentation abgeschlossen, Zweitdokumentation beauftragt, Proben in Bearbeitung
31.01.2024 Schwandorf In Bearbeitung, 1 toter Damspießer, Erstdokumentation abgeschlossen, Zweitdokumentation beauftragt, Proben in Bearbeitung
27.01.2024 Rhön-Grabfeld Abgeschlossen, 1 totes Pferd Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod, Probenqualität nicht ausreichend für abschließende Bewertung, nur Gattungs-Ermittlung Canis sp. (Wolf oder Hund möglich)
17.01.2024 Regen in Bearbeitung, 2 tote Schafe, Erstdokumentation erfolgt, Zweitdokumentation beauftragt
01.01.2024 Lindau (Bodensee) Abgeschlossen, 1 totes Damwild Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt.
24.12.2023 Garmisch-Partenkirchen Abgeschlossen, 1 totes Schaf Fortgeschrittene Nutzung, am verbleibenden Tierkörper konnten keine Hinweise auf Beteiligung eines Großen Beutegreifers gefunden werden
18.12.2023 Freyung-Grafenau Abgeschlossen; 9 tote Schafe Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt.
27.11.2023 Hof Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Hunde-DNA nachgewiesen
24.11.2023 Pfaffenhofen a.d.Ilm In Bearbeitung, 1 toter Nandu, Erstdokumentation abgeschlossen, Proben in Bearbeitung
20.11.2023 Kelheim Abgeschlossen, 2 tote Rindskälber Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt. Nach Zweitdokumentation keine Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod. Postmortaler Befraß
20.11.2023 Cham In Bearbeitung, 1 totes Stück Damwild (Gehegehaltung), Erstdokumentation erfolgt, Bewertung läuft
08.11.2023 Main-Spessart Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, in Sektion (Zweitdokumentation) wurden Hinweise auf eine natürliche Todesursache gefunden.
07.11.2023 Aschaffenburg Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Übergriff durch einen Hund, Nachnutzung durch Fuchs
06.11.2023 Deggendorf abgeschlossen, 1 totes Schaf verspätete Meldung, fortgeschrittene Nutzung, keine Bewertung möglich
05.11.2023 Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, keine Bewertung möglich, starke Nutzung des Kadavers
05.11.2023 Nürnberg Stadt Abgeschlossen, 1 totes Schaf Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod, DNA zweier Hunde nachgewiesen, Keine Hinweise auf Beteiligung eines Großen wildlebenden Beutegreifers
04.11.2023 Weilheim-Schongau abgeschlossen, 1 totes Rinderkalb Keine Hinweise auf Beteiligung eines Großen Beutegreifers
03.11.2023 Ostallgäu In Bearbeitung, 2 tote neugeborene Kälber, Erst- und Zweitdokumentation abgeschlossen, Proben in Bearbeitung Laut amtlicher Sektion (Zweitdokumentation) keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung vor dem Tod
01.11.2023 Weilheim-Schongau Abgeschlossen, 1 totes Rind Keine Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod, natürlicher Tod mit anschließendem Befraß
30.10.2023 Bad Tölz-Wolfratshausen Abgeschlossen, 2 neugeborene Rinderkälber Laut amtlicher Sektion (Zweitdokumentation) keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung vor dem Tod, Totgeburt mit postmortalem Befraß
29.10.2023 Bad Kissingen Abgeschlossen, 1 Schaf verletzt, keine Erstdokumentation oder Genetiknahme möglich Keine Bewertung möglich
28.10.2023 Weilheim-Schongau Abgeschlossen, 1 totes Kalb Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, keine Bewertung möglich, starke Nutzung des Kadavers
27.10.2023 Roth In Bearbeitung, 1 totes Rinderkalb, Erstdokumentation abgeschlossen, Zweitdokumentation eingeleitet, Proben in Bearbeitung
23.10.2023 Weilheim-Schongau In Bearbeitung, 1 totes Rotwild (Gehegehaltung), Dokumentation vor Ort erfolgt, Proben in Bearbeitung
19.10.2023 Ostallgäu In Bearbeitung, 1 totes Rinderkalb, Dokumentation vor Ort erfolgt, Proben in Bearbeitung
19.10.2023 Weilheim-Schongau Abgeschlossen, 1 totes Rinderkalb Kein Hinweis auf Gewalteinwirkung vor dem Tod, keine DNA-Spur eines Großen Beutegreifers nachweisbar. Keine Hinweise auf Beteiligung eines großen Beutegreifers
18.10.2023 Weilheim-Schongau Abgeschlossen, 1 totes Schaf Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod liegen vor, Beteiligung eines wildlebenden Großen Beutegreifers kann nicht ausgeschlossen werden, Probenqualität nicht ausreichend
18.10.2023 Aschaffenburg In Bearbeitung, 1 totes Schaf, Dokumentation vor Ort erfolgt, Proben in Bearbeitung Bislang keinen Hinweis auf Beteiligung eines großen Beutegreifers
18.10.2023 Regensburg Abgeschlossen, 1 totes Schaf Gewalteinwirkung vor dem Tod festgestellt, an Verletzungen Hunde-DNA vorhanden, Hund ist als Verursacher anzunehmen, Beteiligung wildlebender großer Beutegreifer ausgeschlossen
16.10.2023 Coburg Abgeschlossen, 1 totes Schaf Keine Hinweise auf Beteiligung eines großen Beutegreifers
15.10.2023 Garmisch-Partenkirchen Abgeschlossen, 1 totes Rinderkalb Keine Hinweise auf Beteiligung eines Großen Beutegreifers
15.10.2023 Miesbach Abgeschlossen, 1 totes Schaf Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod liegen vor, Beteiligung eines wildlebenden Großen Beutegreifers kann nicht ausgeschlossen werden, Probenqualität nicht ausreichend
14.10.2023 Garmisch-Partenkirchen Abgeschlossen, 1 totes Schaf (Lamm) Keine Hinweise auf Beteiligung eines wildlebenden großen Beutegreifers
07.10.2023 Main-Spessart Abgeschlossen, 1 totes Lamm Beteiligung eines wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, keine Hinweise auf Gewalteinwirkung vorm Tod, postmortale Nutzung
25.09.2023 Mühldorf a.Inn Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung eines wildlebenden großen Beutegreifers nicht bestätigt. DNA eines Hundes nachgewiesen.
23.09.2023 Bad Kissingen Abgeschlossen, 1 totes Rinderkalb Keine Hinweise auf Beteiligung eines großen Beutegreifers. Keine DNA eines Caniden (Wolf, Hund) nachgewiesen.
14.09.2023 Miltenberg Abgeschlossen, 2 tote Schafe Gewalteinwirkung vor dem Tod nicht festgestellt, an Befraßstellen Hunde-DNA vorhanden, Hund ist als Befresser anzunehmen, Todesursache unklar, Beteiligung wildlebender großer Beutegreifer ausgeschlossen
22.08.2023 Bad Kissingen Abgeschlossen, 1 totes Kalb Beteiligung von wildlebenden großen Beutegreifern nicht ausgeschlossen, Probenqualität nicht ausreichend
18.08.2023 Aschaffenburg Abgeschlossen, 1 totes Schaf Keine Hinweise auf wildlebenden großen Beutegreifer, Hunde-DNA nachgewiesen
10.08.2023 Regen Abgeschlossen, 1 totes Kalb Beteiligung von wildlebenden großen Beutegreifern nicht bestätigt, Pathologischer Befund: Kälber kamen tot zur Welt, postmortaler Befraß, an Fraßstellen DNA-Spuren von Hund und Rotfuchs festgestellt
03.08.2023 Garmisch-Partenkirchen Abgeschlossen, 1 totes Schaf Keine Hinweise auf Beteiligung eines großen Beutegreifers. DNA von Dachs und Hund nachgewiesen
31.07.2023 Weilheim-Schongau Abgeschlossen, 1 totes Schaf Keine Hinweise auf Beteiligung eines großen Beutegreifers. Keine Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod.
30.07.2023 Aschaffenburg Abgeschlossen, 1 totes Kalb Nach Zweitdokumentation keine Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod. Keine Hinweise auf Beteiligung eines großen Beutegreifers. Postmortaler Befraß
25.07.2023 Berchtesgadener Land Abgeschlossen, 1 totes Kalb Beteiligung von wildlebenden großen Beute¬greifern nicht bestätigt, keine Hinweise auf Gewalteinwirkung vor dem Tod, an Fraßstellen DNA-Spuren von Hund und Rotfuchs festgestellt
20.07.2023 Ostallgäu Abgeschlossen, 2 tote neugeborene Kälber Beteiligung von wildlebenden großen Beute¬greifern nicht bestätigt, Pathologischer Befund: Kälber kamen tot zur Welt, postmortaler Befraß, an Fraßstellen DNA-Spuren von Hund und Rotfuchs festgestellt
20.07.2023 Fürth Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt
12.07.2023 Regen Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beutegreifern nicht bestätigt
11.07.2023 Ostallgäu Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt
08.07.2023 Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim Abgeschlossen, 1 totes Lamm Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Hunde-DNA-Spuren nachgewiesen
04.07.2023 Aichach-Friedberg Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, keine Hinweise auf Gewalteinwirkung vorm Tod, postmortale Nutzung
04.07.2023 Landshut In Bearbeitung, 1 totes Kalb, Dokumentation vor Ort erfolgt, vorerst keine Hinweise auf wildlebende große Beute­greifer
16.06.2023 Weilheim-Schongau Abgeschlossen, 1 totes Lamm Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, am Kadaver wurden DNA-Spuren eines Hundes festgestellt
15.06.2023 Oberallgäu Abgeschlossen, 2 tote Kälber Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, am Kadaver wurden DNA-Spuren von Rotfuchs festgestellt
07.06.2023 Berchtesgadener Land Abgeschlossen, 1 tote Ziege Probenqualität nicht ausreichend für abschließende Bewertung, nur Gattungs-Ermittlung Canis sp. möglich, Wolf kommt in Frage
01.06.2023 Aschaffenburg Abgeschlossen, 1 totes Kalb Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt
26.05.2023 Bad Kissingen Abgeschlossen, 1 verletztes Pferd Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt
22.05.2023 Weilheim-Schongau Abgeschlossen, 1 totes Fohlen Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Hunde-DNA nachgewiesen
19.05.2023 Landsberg am Lech In Bearbeitung, verletzte Ziege, Erstdokumentation ergab keine Hinweise auf großen Beute­greifer, Bewertung steht aus
18.05.2023 Landsberg am Lech Abgeschlossen, 2 tote Schafe Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Todesursache natürlich, postmortale Nutzung der Kadaver
15.05.2023 Main-Spessart Abgeschlossen, leicht verletzte Rinder Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt
09.05.2023 Rhön-Grabfeld Abgeschlossen, 18 tote und weitere verletzte Hühner Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt
09.05.2023 Rottal-Inn Abgeschlossen, 1 toter Mufflon und 1 Mufflon-Lamm vermisst Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Hunde-DNA-Spuren nachgewiesen
08.05.2023 Haßberge Abgeschlossen, 2 tote Schafe Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Hunde-DNA-Spuren nachgewiesen
08.05.2023 Bad Tölz-Wolfratshausen Abgeschlossen, 1 totes Kalb Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Todesursache nicht eindeutig bestimmbar, Nachweis von Fuchs-DNA
08.05.2023 Amberg-Sulzbach Abgeschlossen, 1 totes Kalb Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, nach Pathologiebefund: Totgeburt mit postmortaler Nutzung
04.05.2023 Neuburg-Schrobenhausen Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, natürlicher Tod laut Pathologie möglich
03.05.2023 Aschaffenburg Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, keine Bewertung möglich, starke Nutzung des Kadavers
25.04.2023 Donau-Ries Abgeschlossen, 15 tote Schafe Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Hunde-DNA-Spuren nachgewiesen
22.04.2023 Rosenheim Abgeschlossen, 2 tote Schafe Probenqualität nicht ausreichend für abschließende Bewertung, nur Gattungs-Ermittlung Canis sp. möglich, Wolf kommt in Frage
19.04.2023 Donau-Ries Abgeschlossen, 2 tote Schafe Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, keine Bewertung möglich
17.04.2023 Main-Spessart Abgeschlossen, 1 totes Schaf Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, keine Bewertung möglich, starke Nachnutzung des Kadavers
13.04.2023 Donau-Ries Abgeschlossen, 10 tote Schafe, verspätete Meldung, keine DNA-Analyse möglich Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Zweitdokumentation hat Verletzungen an einigen Kadavern ergeben, die einem nicht geübten Hetzjäger zuzuordnen sind, Wolf anhand des Rissbildes unwahrscheinlich
28.03.2023 Tirschenreuth Abgeschlossen, 5 tote Schafe Beteiligung von wildlebenden großen Beute­greifern nicht bestätigt, Hinweise eines freilaufenden Hundes

Teilen