Fischotter; Foto: Astrid Brillen - piclease

Meldung von Hinweisen auf Wolf, Luchs oder Bär

Nutzen Sie bitte zur Meldung von Hinweisen auf Wolf, Luchs oder Bär (z.B. Sichtbeobachtungen, Spuren, potentielle Wildtierrisse) das unten stehende PDF. Senden Sie das ausgefüllte PDF zusammen mit Bildern oder Videos (sofern vorhanden) an fachstelle-gb@lfu.bayern.de.

Bitte laden Sie das Formular zunächst herunter um es abzusenden.

Meldung eines möglichen Nutztierrisses durch Wolf, Luchs oder Bär

Zur Meldung von Schäden an Nutztieren, die durch einen großen Beutegreifer entstanden sein könnten, wenden Sie sich bitte umgehend telefonisch an das LfU.

Experten des LfU-Wildtiermanagements sind unter folgender Rufnummer erreichbar:

Tel.: 09281 / 1800 4640
Montag bis Freitag 7:00-18:00
Wochenende von 9:00-18:00

Bildmaterial senden Sie bitte (falls vorhanden) an fachstelle-gb@lfu.bayern.de.

Im Schadensfall wird folgendes Vorgehen empfohlen:

  1. Übrige Weidetiere sichern – verletzte Tiere versorgen
  2. Kadaver am Fundort belassen. Fotodokumentation. Kadaver und Fährtenabdrücke vor Witterung (Eimer, Planen) und anderen Tieren (Hund, Fuchs) schützen.

Die Meldung an das LfU sollte möglichst zeitnah erfolgen. Je mehr Zeit zwischen dem Tod des Tieres und der Untersuchung vergeht, desto schwieriger wird die Bestimmung der Todesursache. Nach der Meldung wird vom LfU - sofern ein Wolf als Verursacher nicht ausgeschlossen werden kann - eine Erstdokumentation durch ein ehrenamtliches Mitglied des „Netzwerk Große Beutegreifer“ eingeleitet.