Chemische Qualitätssicherung

Chemisches Labor mit verschiedenen Geräten Chemisches Labor; Foto: Jürgen Machulla

Bei den chemisch-physikalischen Untersuchungen werden für Probenahme und Analyse genormte Verfahren angewandt. Die Labore am LfU und den Wasserwirtschaftsämtern sind eingebunden in ein Qualitätssicherungs- und Qualitätsmanagementsystem, das auch die regelmäßige Beteiligung an verfügbaren Ringversuchen vorsieht. Die Sicherung der Analysenqualität erfolgt in den Laboren nach den Richtlinien der international gültigen Qualitätsnorm DIN EN ISO/IEC 17025.

Zudem findet auch eine fachliche Prüfung der Untersuchungsdaten statt, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse des chemischen Monitorings den höchsten Qualitätsstandards entsprechen. Hierbei wird nicht nur die Plausibilität der Untersuchungen kontrolliert, sondern die Qualitätssicherung umfasst auch weitere Aspekte, wie die Vollständigkeit der Untersuchungen, die landesweite Vergleichbarkeit und eine nachvollziehbare Dokumentation. Dies ist besonders wichtig, um auch zukünftigen Generationen eine passende Interpretation der Ergebnisse zu ermöglichen.