Wassertemperatur von Seen

Der Verlauf der Wassertemperaturen im Jahr 2018 an den Pegeln des Temperaturmessnetzes ist aufgrund der ausgeprägten Hitzeperiode von einer Vielzahl neuer Höchstwerte geprägt. Aufgrund der Trockenheit sind einzelne Wassertemperaturmessstellen an kleineren Fließgewässern trockengefallen.

Jahreshöchstwerte

Für die Betrachtung der Wassertemperatur wurden zwölf Seemessstellen herangezogen, bei denen die Beobachtungszeit mindestens fünf Jahre oder länger beträgt. Die Spannweite der Jahreshöchstwerte 2018 der Wassertemperatur an den Seemessstellen bewegt sich zwischen 23,5°C am Pegel Königssee und 30,0°C am Pegel Altmühlsee.

Bayernkarte mit Messstellen an Seen Abb.1: Darstellung der Wassertemperaturmessstellen an Seen mit dem Jahreshöchstwert 2018 in°C

In der Abb.1 sind die Wassertemperaturmessstellen an Seen in Bayern eingezeichnet, zusammen mit dem höchsten Temperaturwert der in 2018 erfasst worden ist.

Zusätzlich sind die Messstellen in zwei Klassen unterteilt. Als orange Punkte sind die Messstellen abgebildet, an denen in 2018 ein neuer Jahreshöchstwert seit Beobachtungsbeginn ermittelt worden ist (5 Pegel), als blaue Punkte werden die Pegel dargestellt, an denen kein neuer Jahreshöchstwert seit Beobachtungsbeginn (7 Pegel) aufgezeichnet worden ist. Bei dieser Auswertung fällt auf, dass an etwa 40% der Temperaturmessstellen an Seen in Bayern in 2018 ein neuer Höchstwert seit Beobachtungsbeginn erreicht worden ist.

Jahresverlauf

Exemplarisch wird in den Abbildungen 2 und 3 der Jahresverlauf der Wassertemperatur für 2018 an den Messstellen Altmühlsee (Nordbayern) und Schliersee (Südbayern) vorgestellt.

Darstellung des Jahresverlaufs der Wassertemperatur in 2018 an der Seemessstelle Schliersee. Auf der x-Achse wird die Zeit nach Monaten unterteilt angezeigt, auf der y-Achse die gemessene Wassertemperatur. Abb.3: Jahresverlauf der Wassertemperatur in 2018 am Schliersee

An beiden Messstellen zeigt sich ein ähnlicher Verlauf der Wassertemperaturen mit geringen Werten im Winter und hohen Werten in den Sommermonaten.

Im Zeitbereich Januar bis Ende Februar sind bei beiden Messstellen die niedrigsten Temperaturen des Jahres von etwa 1,4°C am Altmühlsee und etwa 2,1°C am Schliersee zu verzeichnen. In diesen Monaten war an beiden Seen eine Eisbildung zu beobachten. Ende Januar steigt die Wassertemperatur am Altmühlsee fast sprunghaft auf fast 5°C an. Ab Ende März ist bei beiden Seen ein kontinuierlicher Anstieg zu beobachten. Dies führt Mitte Juni zu einer ersten deutlichen Temperaturspitze, auf die Ende des gleichen Monats eine kurze Abkühlungsphase folgt.

Die höchsten Temperaturen des Jahres 2018 werden an beiden Messstellen Anfang August erreicht. Am Pegel Altmühlsee wird der Jahreshöchstwert von 30,0°C ermittelt und am Pegel Schliersee ist das Maximum der Wassertemperatur mit 26,5°C zu verzeichnen. Am Altmühlsee wurde in 2018 die höchste jemals gemessene Temperatur ermittelt. Am Schliersee lag der Jahreshöchstwert nur um 0,1K unter dem höchsten jemals gemessenen Wert von 26,6°C in 2015.

Ab September nimmt die Wassertemperatur stetig bis zum Jahresende hin ab. Im Dezember liegen die niedrigsten Temperaturen bei etwa 1,5°C am Altmühlsee und bei etwa 4,2°C am Schliersee.

Sowohl am Altmühlsee als auch am Schliersee liegt der Jahresmittelwert der Wassertemperatur für 2018 höher als alle bisher ermittelten Jahresmittelwerte. Am Altmühlsee liegt der Jahresmittelwert in 2018 bei 9,3°C. Dies bedeutet einen Anstieg um 0,5K im Vergleich zum zweithöchsten Jahresmittelwert von 8,8°C (2015) bei einem Beobachtungszeitraum von 14 Jahren. Am Schliersee liegt der Jahresmittelwert in 2018 bei 12,4°C. Dieser liegt um 0,9K über dem zweithöchsten Jahresmittelwert von 11,5°C (2017) bei einem Beobachtungszeitraum von 14 Jahren.

Im Rahmen des Jahresberichtes 2018 wird ein erster Überblick über Wassertemperaturverhältnisse gegeben. Detailliertere Auswertungen zum Trockenjahr 2018 folgen in anderen Publikationen.