Flächenmanagement-Datenbank: praktische Hilfe für Kommunen

Wie kann das Bauen auf der "grünen Wiese" eingedämmt werden? Wie lassen sich potenziell nutzbare Flächen im Ort ermitteln? Seit 2009 steht den bayerischen Kommunen mit der Flächenmanagement-Datenbank ein kostenloses Tool zur Verfügung, das ihnen den Umgang mit Innenentwicklungspotenzialen im Ort deutlich erleichtert.

Entwickelt und erprobt wurde die Datenbank in einem Modellprojekt des Bayerischen Landesamts für Umwelt in Zusammenarbeit mit mehreren Kommunen im Freistaat. Seitdem wurde sie mehrfach überarbeitet – und wird mittlerweile auch außerhalb Bayerns, aktuell in Hessen und Niederösterreich, genutzt.

Ein Tool, viele Möglichkeiten

Mithilfe der Datenbank lassen sich Flächen, die potenziell neu bebaut werden können, erfassen und verwalten. Dazu gehören Baulücken und Brachflächen, aber auch Leerstände und Althofstellen.

Startmaske der Flächenmanagement-DatenbankBild vergrössern Startmaske der Flächenmanagement-Datenbank

Außerdem hilft das Tool dabei, Fragebögen per Serienbrief an die Eigentümerinnen und Eigentümer zu versenden und die Rückmeldungen auszuwerten. Für zum Verkauf stehende Flächen können Kommunen einfach und schnell Steckbriefe erstellen, um diese in Grundstücks- und Immobilienbörsen anzubieten.

Die Datenbank hilft Kommunen auch, die Innenentwicklung zu dokumentieren und langfristig zu planen. So kann das Tool auf der Basis von statistischen Kennwerten errechnen, wie groß der künftige Bedarf an Wohnbauland in der eigenen Kommune sein wird.

Version 3.2: neue Funktionen

Mit der Version 3.2 der Datenbank können Eigentümerinnen und Eigentümer auch wiederholt befragt werden. Die vorherigen Eingaben werden zurückgesetzt, bleiben aber gesichert und stehen bei Bedarf weiterhin zur Verfügung.

Auch die Navigation innerhalb der Datenbank ist nun einfacher: Nutzerinnen und Nutzer können direkt zu einem beliebigen Datensatz springen. Eine neue Schnellsuche ermöglicht es, Ergebnisse nach Suchbegriffen zu filtern sowie nach Straße oder Flurstücks-Nummer zu sortieren und zu bearbeiten.

Download der Datenbank

Wenn Sie die Flächenmanagement-Datenbank erstmalig herunterladen, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Hinweise zur Installation der Vollversion

  1. Laden Sie die Vollversion herunter. Es handelt sich um eine gezippte Datei.
  2. Entpacken Sie die ZIP-Datei in das Verzeichnis, in dem die Flächenmanagement-Datenbank installiert werden soll.
  3. Es wird automatisch ein Verzeichnis "FMD" angelegt. In diesem Verzeichnis befindet sich die Datei "FMD32.mdb". Mit dieser können Sie die Datenbank starten.

Wenn Sie eine frühere Version der Flächenmanagement-Datenbank aktualisieren möchten, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Hinweise zum Update auf Version 3.2

  1. Fertigen Sie vor dem Update eine Sicherungskopie an (Abfrage beim Verlassen der Flächenmanagement-Datenbank bestätigen).
  2. Laden Sie sich das Update herunter. Es handelt sich um eine gezippte Datei.
  3. Entzippen Sie die Datei in das bereits installierte Verzeichnis "FMD".
  4. Löschen Sie die alte Datei "FMD10.mdb", bzw. "FMD20.mdb", "FMD30.mdb" oder "FMD31.mdb".
  5. Verwenden Sie stattdessen die neue Datei "FMD32.mdb".

Hinweise zur Bedienung