Tag des Geotops

Personengruppe in einem Steinbruch. Ein Teilnehmer hält das aktuelle Plakat zum Tag des Geotops in den Händen.Bild vergrössern Führung in den Steinbruch der Hartkoppe bei Sailauf im Spessart. Foto: VHS Sailauf Joachim Lorenz.

Seit 2002 findet jedes Jahr am dritten Sonntag im September (und im zeitlichen Umfeld) der bundesweite Tag des Geotops statt. Dabei werden von örtlichen Veranstaltern mit oftmals phantasievollen Aktionen Geotope, aber auch andere Geo-Einrichtungen der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Organisation vor Ort erfolgt dezentral durch Privatpersonen, Vereine, Museen, Kommunen, Rohstoffbetriebe, Universitäten und viele mehr. Das Bayerische Landesamt für Umwelt wirbt für die Teilnahme und unterstützt die Veranstalter mit Plakaten, Flyern und bei der Bekanntgabe von Veranstaltungen im Internet.

Termin: 16. September 2018

Vom 07. bis 23. September 2018 bieten auch dieses Jahr viele Veranstalter abwechslungsreiche Aktionen für Groß und Klein in ganz Bayern an. Eine Veranstaltungsliste finden Sie ab Mitte des Jahres auf dieser Seite.

Machen Sie mit!

Sie wollen eine Veranstaltung zum Tag des Geotops veröffentlichen? Das geht ganz einfach, denn Sie können Ihre Aktion(en) auf einem bundesweiten Internetportal selbst eingeben. Die Anleitung dafür finden Sie am Ende dieser Seite unter "Weiterführende Informationen" und die Login-Daten erhalten Sie vom Geologischen Dienst im jeweiligen Bundesland, in Bayern am Landesamt für Umwelt unter nachfolgendem E-Mail-Kontakt. Wir unterstützen Sie gerne!
Info-Geotope.

Jeder Geo-Interessierte – egal ob Heimatpflegerin und Heimatpfleger, Museum, Bergwerk, Geopark, etc. wird ermuntert, in diesem Zeitraum Veranstaltungen durchzuführen. Stellen Sie spannende "Erdgeschichten" der Öffentlichkeit vor, zum Beispiel durch Geotop-, Steinbruch-, Museumsbesuche, Fossiliensuch-Aktionen, Mineralienbörsen, Vorträge oder andere Geo-Aktivitäten. So können wir unsere Heimat besser kennen und schätzen lernen.

Plakate

Zum Tag des Geotops 2018 ist wieder das Plakat erhältlich, auf dem jedes Bundesland eines seiner charakteristischen Geotope vorstellt. Darauf wird, wie die Jahre zuvor, auf das Gestein des Jahres eingegangen. Heuer ist es die Steinkohle. Sie können das Plakat per E-Mail bestellen, oder über den Link herunterladen.

Zusätzlich steht eine Vorlage für ein Plakat zur Verfügung, die Sie passend zu Ihrer eigenen Veranstaltung selbst gestalten und ausdrucken können. Sie benötigen dafür als Software Adobe Reader oder Adobe Professional.

Plakat für 2018: Personen vor einer FelswandBild vergrössern Plakat zum Selbstgestalten

Faltblätter

Ein Faltblatt zum Tag des Geotops in zwei Versionen (DIN A4 und DIN A3 mit Schnittkanten) ist für Sie vorbereitet – Sie brauchen nur noch Ihre Veranstaltungs- und Kontaktdaten ergänzen.

Warum ist der Tag des Geotops wichtig?

Personengruppe im GeländeBild vergrössern Ausflug ins Geotop

Erst durch die Wahrnehmung, dass ein Geotop etwas Besonderes ist, gewinnt es an Wert.
Der Tag des Geotops will diese Wahrnehmung schärfen und bietet vielerlei Möglichkeiten, sich mit der Schönheit, der Eigenart und der Bedeutung eines Geotops sowie der damit verbundenen Entwicklungsgeschichte unserer Erde zu beschäftigen.

Rückblick

Auch 2017 interessierten sich zahlreiche Besucher für den Tag des Geotops. Mit bundesweit angebotenen Veranstaltungen, davon 105 allein in Bayern, gab es wieder eine stattliche Anzahl an interessanten und unterhaltsamen Veranstaltungen in Geoparks, Besucherbergwerken, Schauhöhlen, Steinbrüchen oder Geo-Museen.

Unter anderem luden das Stockheimer Bergmannsfest im Landkreis Kronach, eine Wanderung zum erloschenen Vulkan Kuschberg in der Oberpfalz und Führungen im Impaktkrater Nördlinger Ries zum Mitmachen ein. Oder man konnte im Landkreis Rosenheim den Mühlsteinbruch Hinterhör erkunden beziehungsweise im Spessart das Kupferbergwerk Wilhelmine besuchen. Aber auch Goldwaschen, Fossilien sammeln und eine Schausprengung u.v.m. standen in den bayernweiten Programmen.

Ein herzliches Dankeschön

Vom 08. bis 24. September 2017 fanden die facettenreichen Aktionen statt, die Berührungspunkte zur Geologie und den erdgeschichtlichen Zeitzeugen boten. Dies erfordert Fachwissen und Engagement, das auch in diesem Jahr die erfahrenen Veranstalter bewiesen.

Ohne den großartigen Einsatz der vielen unterschiedlichen Unterstützer vor Ort, wäre dieser Erfolg nicht möglich und der Tag des Geotops bei weitem nicht so attraktiv. Ihnen gebührt ein herzlicher Dank!