Zeitphasen einer Deponie

Nachdem eine Deponie errichtet wurde, durchläuft sie verschiedene Phasen - von der Ablagerungs- über die Stilllegungs- bis hin zur Nachsorgephase.

Während der Ablagerungsphase werden die entsprechenden Abfälle in der Deponie kontrolliert eingebaut bis das genehmigte Volumen verfüllt ist. Abfälle können auf Deponien bei entsprechender Eignung auch verwertet werden – z.B. für Trag- und Ausgleichsschichten bei Baumaßnahmen, als Abdeckmaterial und für den Bau von Betriebsstraßen innerhalb der Deponie.

In der darauffolgenden Stilllegungsphase wird das Oberflächenabdichtungssystem installiert und abschließend die Stilllegung von der zuständigen Behörde festgestellt. Um Sicherzugehen, dass von der Deponie auch künftig keine schädlichen Umweltauswirkungen mehr ausgehen, wird diese in der Nachsorgephase überwacht.

Die Zeitphasen einer Deponie: Errichtungs- Betriebs- und Nachsorgephase, die durch die Kontroll- und Überwachungsphase begleitet werden. Die Betriebsphase besteht aus der Ablagerungs, sowie der Stillegungsphase.Bild vergrössern Die Zeitphasen einer Deponie