Anthropogene Spurenstoffe

Viele bunte Tabletten liegen auf einer blauen Fläche Die Wirkstoffe vieler Medikamente können in Gewässern gemessen werden

Anthropogene Spurenstoffe bzw. Mikroverunreinigungen in Oberflächengewässern sind in den letzten Jahren in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt. Dazu gehören unter anderem Wirkstoffe aus Humanarzneimitteln die bereits in sehr niedrigen Konzentrationen umweltrelevante Effekte in Fließgewässern aufweisen können.

Für Arzneimittelwirkstoffe bzw. ihre Metaboliten ist bekannt, dass sie vor allem über Haushaltsabwässer in kommunale Kläranlagen gelangen und mit dem gereinigten Abwasser in das Gewässernetz emittiert werden. Für viele dieser Verbindungen ist mit dem konventionellen Kläranlagenprozess eine weitergehende Verminderung bzw. gezielte Reduktion nicht möglich.