Rechtsvorschriften

In der Bundesrepublik wird der Strahlenschutz im Atomgesetz (AtG) geregelt. Es bildet die Rechtsgrundlage für den Umgang mit radioaktiven Stoffen sowie den Betrieb von Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen, stellt die Grundlage für die behördliche Aufsicht dar und ist zugleich die Ermächtigungsgrundlage für den Erlass der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV).

In der StrlSchV wird im Detail geregelt, unter welchen Bedingungen ein Umgang (z.B. Erwerb, Abgabe, Lagerung, Beförderung) mit radioaktiven Stoffen bzw. der Betrieb von Anlagen zur Erzeugung ionisierender Strahlen möglich ist und welche Voraussetzungen für eine Genehmigung zu erfüllen sind.

Wichtige Gesetze und Regelungen zum Strahlenschutz sind auf der Internetseite des BfS zu finden (Suche – Stichwort: "Gesetze").