Gewässer-Nachbarschaften Bayern

In Bayern fließen etwa 100.000 km Gewässer von kleinen Quellbächen bis zu den großen Flüssen Donau und Main. Etwa 90.000 km davon sind Gewässer dritter Ordnung (kleine Gewässer) und somit in der Obhut der Kommunen.

Fließgewässer im Winter Bild vergrössern Zeegenbach bei Strullendorf; Foto: Schoberer, Raimund, RdO

Kleine Gewässer sind die Kinderstube vieler Fische, prägen unsere Landschaft, vernetzen Lebensräume, sind Schlüssel für Artenreichtum und bieten uns Erholungs-
möglichkeiten. Kleine Gewässer sind aber auch Kinderstube der Großen. Deshalb können die großen Gewässer immer nur so gut sein, wie es die vielen kleinen im Einzugsgebiet zulassen. Naturnahe Gewässer stehen zudem für Umwelt- und Lebensqualität und für Hochwasserrückhalt in der Fläche.

Wie aber kann eine wirtschaftliche, nachhaltige und ökologisch verträgliche Gewässerunterhaltung aussehen?
Die Gewässer-Nachbarschaften helfen durch regelmäßige Nachbarschaftstage die konkreten fachlichen Bedürfnisse und Anliegen der Unterhaltsverpflichteten an Gewässern dritter Ordnung zu behandeln und fördern den Informationsaustausch.

Aktuelles

Beratertag 2018

Der Termin für den Beratertag 2018 steht bereits fest. Er wird am 11.04.2018 in Zeil am Main in Unterfranken stattfinden. Schwerpunktthema der Gewässer-Nachbarschaften 2018 ist die "Gewässerunterhaltung innerorts".


"So schön und wertvoll können Gewässer sein" – Artikel in der Verbandszeitschrift des Bayerischen Gemeindetages

In der Januarausgabe ist ein Artikel zum Thema "Ökologische Unterhaltung kleiner Gewässer" erschienen, der in Zusammenarbeit mit dem Bay. Gemeinde- und Städtetag und dem StMUV entstanden ist. Der Artikel ist der Auftakt zu einer kleinen Serie, in der anhand von Praxisbeispielen auf den Wert und das Potential von naturnahen Gewässern aufmerksam gemacht wird.

So schön können Gewässer sein - PDF
Foto: Raimund Schoberer, Regierung der Oberpfalz

Zu viel Feinmaterial in den Gewässern

Die neue Arbeitshilfe mit dem Titel: "Zu viel Feinmaterial in den Gewässern: Was kann die Gemeinde tun?" ist fertig. Sie zeigt auf, woher die Feinmaterialeinträge ins Gewässer stammen, welche Auswirkungen diese haben und was man dagegen tun kann.

Feinmaterialeinträge

Tipps für Gewässeranlieger

Wer ein Grundstück an einem Bach hat, kann sich glücklich schätzen: Gewässeranlieger haben ein Stück Natur und Erholung vor der Haustür - damit aber auch die Verpflichtung, dies zum eigenen und zum Nutzen der Allgemeinheit zu erhalten. Die Broschüre informiert in Kurzform über die Rechte und Pflichten von Anliegern an kleinen Gewässern.

Tipps und Informationen für Gewässeranlieger