Umweltfreundliche Beschaffung, Betrieb öffentlicher Liegenschaften und Straßenunterhalt

aa Leitfaden Umweltschutz in Behörden; Foto: momius - Fotolia.com

Umweltschutz in Behörden ist nicht nur wegen seines Verfassungsranges besonders gefordert. Es gilt bei allen Entscheidungen und behördlichem Handeln Gemeinwohl und Umweltschutz ausreichend zu berücksichtigen. Behörden und Kommunen haben vor allem bei der Beschaffung und der Vergabe öffentlicher Aufträge, aber auch beim Betrieb ihrer Liegenschaften vielfältige Möglichkeiten zum Erhalt und zur Verbesserung unserer Lebensgrundlagen wirksam beizutragen.

Die Bayerische Nachhaltigkeitsstrategie fordert von öffentlichen Verwaltungen die Wahrnehmung ihrer Vorbildfunktion für Wirtschaft und Gesellschaft. Umweltaspekte sind deshalb ebenso wie die Grundsätze von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit auch bei der Vergabe öffentlicher Aufträge von Bedeutung.

Leitfaden Umweltschutz in Behörden

Der Leitfaden "Umweltschutz in Behörden" bietet Informationen, Tipps und Hilfestellung, wie dies rechtssicher, wirtschaftlich effizient und umweltbewusst gelingen kann.

Fünf wichtige Tipps

  1. Die Verwaltung einer jeden Behörde sollte Regelungen zur grundsätzlichen Berücksichtigung umweltfreundlicher Aspekte bei der Beschaffung festlegen.
  2. Die Vorbereitungsphase einer Vergabe ist ausschlaggebend, um Umweltaspekte rechtssicher und effizient in die Vergabe aufzunehmen. Dabei gilt es Ausschlusskriterien möglichst zu vermeiden und die Umweltanforderungen für Ausschreibung und Bewertung klar zu definieren.
  3. Die rechtzeitige Information des Marktes über geplante Auftragsvergaben ermöglicht es Anbietern, sich auf die geforderten Umwelt-Anforderungen vorzubereiten.
  4. Bei der Vergabe zu Gunsten des wirtschaftlichsten Angebotes sollten auch Umweltaspekte wie Lebenszykluskostenrechnungen berücksichtigt werden. Darüber hinaus können gemeinsame Beschaffungsaufträge, Rahmenvereinbarungen oder Energieleistungsverträge dazu beitragen, die durch umweltorientierte Auftragsvergabe möglichen Kosteneinsparungen aufzuzeigen.
  5. Das Wissen um umweltrelevante Aspekte allein genügt nicht für funktionierenden Umweltschutz in Behörden. Vielmehr müssen alle Beteiligten die nötige Motivation entwickeln, um Hürden zu identifizieren und aus dem Weg zu schaffen. Erst unter diesen Voraussetzungen kann umweltbewusstes Verhalten gelingen.