Detailinformationen zu Geodatendienst

WMS-Dienst Schutzgebiete des Naturschutzes - WMS

Vorschaubild des Dienstes

Schutzgebiete in Bayern sind rechtlich geschützte Flächen mit folgenden Zielen: Landschaftsschutz, Erhaltung des Naturhaushalts, Schutz von Arten und ihren Lebensräumen sowie gelenkte Erholungsnutzung. Die Abgrenzungen der FFH- und Vogelschutzgebiete sind durch die „Bayerische Verordnung über die Natura 2000-Gebiete“ vom 19.02.2016 rechtsverbindlich festgelegt. Die Bayerische Gesamtmeldung wird im Maßstab 1:5.000 angeboten.

Unterstützte Operationen

  • GetCapabilities
  • GetMap
  • GetFeatureInfo

Datenlayer

  • geschützte Landschaftsbestandteile (Flächen)
  • geschützte Landschaftsbestandteile (Punkte)
  • Naturdenkmale (Flächen)
  • Naturdenkmale (Punkte)
  • Nationale Naturmonumente
  • Landschaftsschutzgebiete
  • Naturparke
  • Biosphärenreservate
  • Nationalparke
  • Vogelschutzgebiete
  • Fauna-Flora-Habitat - Gebiete
  • Naturschutzgebiete

Formate

  • sonstiges

Aktualität

  • Aktualisierung am: 01.03.2023
  • Aktualisierungsintervall: bei Bedarf

Räumliches Referenzsystem

  • WGS 84
  • DHDN / 3-degree Gauss-Kruger zone 3
  • DHDN / 3-degree Gauss-Kruger zone 4
  • ETRS89 / UTM zone 33N
  • ETRS89 / UTM zone 32N
  • ETRS89
  • WGS 84 / Pseudo-Mercator
  • MGI / Austria GK M31

Räumliche Ausdehnung

Der Dienst umfasst die Landesfläche Bayerns.

URL des Dienstes:

https://www.lfu.bayern.de/gdi/wms/natur/schutzgebiete?

Nutzungsbedingungen

Der Datensatz/Dienst steht unter der Lizenz: Creative Commons Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0). Die Namensnennung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt als Rechteinhaber hat in folgender Weise zu erfolgen: "Datenquelle: Bayerisches Landesamt für Umwelt, www.lfu.bayern.de".

Nutzungseinschränkungen

Rechtsverbindliche Schutzgebietsgrenzen sind bei der jeweils zuständigen Naturschutzbehörde einzusehen. Die hier angegebenen Flächenangaben sind digital berechnet und können von der jeweiligen Verordnungsfläche abweichen.



Teilen