Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Sterntaucher (Gavia stellata)

Rote Liste Bayern:
Rote Liste Deutschland:
Erhaltungszustand Kontinental: In Bezug auf Status Wintervorkommen: günstig
Erhaltungszustand Alpin: In Bezug auf Status Wintervorkommen: günstig

Verbreitung und Bestandssituation

Das Areal des Sterntauchers erstreckt sich von Island und Schottland bis Sibirien und ins arktische Amerika. -- In Bayern tritt Gavia stellata (Pontoppidan 1763) auf.

Maximum BY: 15-20 Ind. im Winter.

Fundortkarte

Sterntaucher (Gavia stellata)

Nachweise ab 1980



Letzter Daten-Import erfolgte am 3.8.2017.

Fundorte als Tabelle anzeigen

Vorkommen in Bayern

Nachweise ab 1980

TK-Blatt-Nummer TK-Blatt-Name
5833 Burgkunstadt
5929 Haßfurt
6029 Knetzgau
6831 Spalt
7736 Ismaning
8034 Starnberg Süd
8133 Seeshaupt
8134 Königsdorf
8327 Buchenberg
Letzter Daten-Import erfolgte am 3.8.2017.

Lebensraum und Lebensweise

Brutvogel an stehenden Binnengewässern von der Küste bis ins Gebirge, bevorzugt kleinere Gewässer bis zu 1 Hektar.

Phänologie

Regelmäßiger, aber nicht häufiger Wintergast und Durchzügler, Standvogel, Teil- und Kurzstreckenzieher.

Wanderungen: Abzug von Brutplätzen schon ab AUG/SEP, Ankunft im Brutgebiet APR bis JUN. In Europa v.a. an den Küsten, in kleineren Zahlen aber regelmäßig als Durchzügler oder Überwinterer auch auf Binnengewässern; vereinzelt übersommern Jungvögel auch in Mitteleuropa (Mauser).

Mauser: Höhepunkt der Schwingenmauser mit Flugunfähigkeit Anfang OKT bis Anfang NOV.

Brut: Bodenbrüter; Legebeginn MAI/JUN. -- Brutzeit: MAI bis AUG.

Tagesperiodik: Tag- und nachtaktiv.


Rastzeit-Diagramm
Relative Häufigkeit der Art in Bayern während der Wintermonate.

Gefährdungen und Beeinträchtigungen

Störungen durch Freizeitaktivitäten im Winter (Starkwindsurfer, Kiter)

Mögliche Vermeidungs-, Minimierungs- und CEF-Maßnahmen

Einrichtung von Ruhezonen

Themen

Service

Wir

Presse