Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Prachttaucher (Gavia arctica)

Rote Liste Bayern:
Rote Liste Deutschland:
Erhaltungszustand Kontinental: In Bezug auf Status Wintervorkommen: günstig
Erhaltungszustand Alpin: In Bezug auf Status Wintervorkommen: günstig

Verbreitung und Bestandssituation

Das Areal des Prachttauchers erstreckt sich von Schottland über Skandinavien bis NE-Sibirien und NW-Alaska. -- In Bayern überwintert Gavia [arctica] arctica (Linnaeus 1758)

Maximum BY: 30-50 Ind. im Winter.

Fundortkarte

Prachttaucher (Gavia arctica)

Nachweise ab 1980



Letzter Daten-Import erfolgte am 3.8.2017.

Fundorte als Tabelle anzeigen

Vorkommen in Bayern

Nachweise ab 1980

TK-Blatt-Nummer TK-Blatt-Name
5831 Seßlach
5832 Lichtenfels
5833 Burgkunstadt
6139 Falkenberg
6635 Lauterhofen
6831 Spalt
7037 Kelheim
7148 Bischofsreut
7428 Dillingen a.d.Donau West
7736 Ismaning
8034 Starnberg Süd
8133 Seeshaupt
8140 Prien a.Chiemsee
8141 Traunstein
Letzter Daten-Import erfolgte am 3.8.2017.

Lebensraum und Lebensweise

Brütet an und auf stehenden Binnengewässern der Tundra oder in Hochmooren und Koniferenbeständen. Außerhalb der Brutzeit v.a. auf dem Meer in Küstennähe, regelmäßig auch auf Binnengewässern.

Phänologie

Regelmäßiger, aber nicht häufiger Wintergast, Durchzügler, Teilzieher.

Wanderungen: In Bayern Durchzug und Überwinterung von OKT bis MRZ, vereinzelt jedoch auch in allen übrigen Monaten (mausernde Jungvögel des Vorjahres?).

Mauser: Wechsel der Schwungfedern mit Flugunfähigkeit FEB bis APR.

Brut: Bodenbrüter, Legebeginn Ende APR bis JUN. -- Brutzeit: APR/Mai bis SEP.

Tagesperiodik: Tag- und nachtaktiv.


Rastzeit-Diagramm
Relative Häufigkeit der Art in Bayern während der Wintermonate.

Mögliche Vermeidungs-, Minimierungs- und CEF-Maßnahmen

Einrichtung von Ruhezonen

Themen

Service

Wir

Presse