Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Bergfink (Fringilla montifringilla)

Rote Liste Bayern:
Rote Liste Deutschland:
Erhaltungszustand Kontinental: In Bezug auf Status Wintervorkommen: günstig
Erhaltungszustand Alpin: In Bezug auf Status Wintervorkommen: günstig

Verbreitung und Bestandssituation

Das Areal des Bergfinken erstreckt sich in der borealen Zone von Norwegen bis Kamtschatka -- In Bayern überwintert Fringilla montifringilla (Linnaeus 1758).

1931 bis 1933 und 1935 sind Brutvorkommen gemeldet worden, die aber aus heutiger Sicht nicht als ausreichend dokumentiert anzusehen sind. -- Die Art ist in Bayern nur gelegentlicher Brutgast.

Fundortkarte

Bergfink (Fringilla montifringilla)

Nachweise ab 1980



Letzter Daten-Import erfolgte am 3.8.2017.

Fundorte als Tabelle anzeigen

Vorkommen in Bayern

Nachweise ab 1980

TK-Blatt-Nummer TK-Blatt-Name
6023 Lohr a.Main
6331 Röttenbach
6332 Erlangen Nord
6427 Uffenheim
6431 Herzogenaurach
6436 Sulzbach-Rosenberg Nord
6441 Eslarn
6626 Schrozberg-Ost
6627 Rothenburg ob der Tauber
6638 Schwandorf
6729 Ansbach Süd
6738 Burglengenfeld
6740 Neukirchen-Balbini
6829 Ornbau
6830 Gunzenhausen
6831 Spalt
6833 Hilpoltstein
6931 Weißenburg i.Bay.
7043 Ruhmannsfelden
7438 Landshut West
7446 Passau
7531 Gersthofen
7630 Westheim b.Augsburg
7631 Augsburg
7730 Großaitingen
7740 Ampfing
7834 München-Pasing
7835 München
7933 Weßling
7934 Starnberg Nord
8035 Sauerlach
8129 Kaufbeuren
8228 Wildpoldsried
8233 Iffeldorf
8234 Penzberg
8327 Buchenberg
8328 Nesselwang West
8426 Oberstaufen
8427 Immenstadt i.Allgäu
Letzter Daten-Import erfolgte am 3.8.2017.

Lebensraum und Lebensweise

Der Bergfink brütet in lichten Wäldern bis zur Baumgrenze, v.a. in Birkenwäldern. Im Winter oft in großen Schwärmen in Buchenwäldern, in halboffenen Landschaften, auch in Parks und Gärten (Futterstellen). Die winterlichen Zahlen in Bayern schwanken stark ("Invasionsvogel"), auch die Schwarmgröße reicht von wenigen bis zu vielen tausend Individuen; beides hängt auch vom Angebot seiner Hauptnahrung (Bucheckern) ab.

Phänologie

Seltener Brutgast und zahlreicher winterlicher "Invasionsvogel".

Wanderungen: In Bayern (fast) alljährlich von OKT bis APR.

Brut: Freibrüter, Nest auf Bäumen und Büschen, Eiablage MAI/JUN. -- Brutzeit: MAI bis JUL/AUG.

Tagesperiodik: Tagaktiv.

Sonstige Hinweise

Nur ausnahmsweise Brutvogel in Bayern.

Themen

Service

Wir

Presse