Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Seidenreiher (Egretta garzetta)

Rote Liste Bayern:
Rote Liste Deutschland:
Erhaltungszustand Kontinental: In Bezug auf Status Brutvorkommen: ungünstig/schlecht, in Bezug auf Status Sommervorkommen: günstig
Erhaltungszustand Alpin:

Verbreitung und Bestandssituation

Das Areal des Seidenreihers erstreckt sich vom Mittelmeergebiet bis Japan. In Mitteleuropa weitgehend konzentriert auf Ungarn, aber kleine lokale Ansiedlungen auch bis zur Nordseeküste. Bestandzunahme und Arealerweiterung halten an.

-- In Bayern brütet Egretta [g.] garzetta (Linnaeus 1766).

1992 brütete ein Seidenreiherpaar erfolgreich am Altwasser bei Donaustauf. Es war dies die erste für Bayern und für Deutschland belegte Brut. 1996 brüteten 2 Paare in einen Donaualtwasser bei Aholfing und zogen erfolgreich Junge hoch. Beide Bruten waren mit Nachtreihern vergesellschaftet. Als Neststandort wurden im Wasser stehende, von Landseite aus gut geschützte Weiden gewählt.

Brutbestand BY: 0-2 Brutpaare.

Fundortkarte

Seidenreiher (Egretta garzetta)

Nachweise ab 1990



Letzter Daten-Import erfolgte am 31.7.2018.

Fundorte als Tabelle anzeigen

Vorkommen in Bayern

Nachweise ab 1990

TK-Blatt-Nummer TK-Blatt-Name
5829 Hofheim i.UFr.
6331 Röttenbach
6642 Waldmünchen
6830 Gunzenhausen
6831 Spalt
6930 Heidenheim
7040 Pfatter
7244 Osterhofen
7334 Reichertshofen
7431 Thierhaupten
7438 Landshut West
7626 Ulm-Südost (Neu-Ulm)
7637 Erding
7736 Ismaning
7744 Simbach a.Inn
8038 Rott a.Inn
8141 Traunstein
Letzter Daten-Import erfolgte am 31.7.2018.

Lebensraum und Lebensweise

Sümpfe und Verlandungszonen mit Büschen und Bäumen sind das bevorzugte Bruthabitat der Art. Zur Nahrungssuche werden Seichtwasserbereiche bevorzugt (Reisfelder, Fischteiche etc.).

Phänologie

Brutgast, Sommergast, Durchzügler, Lang- bis Mittelstreckenzieher.

Wanderungen: APR bis OKT (NOV), Hauptdurchzug MAI/JUN.

Brut: Freibrüter, Nest in Bäumen und Büschen, seltener im Schilf bzw. am Boden, Legebeginn ab Mitte/Ende APR. -- Brutzeit: APR/MAI bis JUL.

Tagesperiodik: Tagaktiv, fliegt in der Dämmerung zu Gemeinschaftsschlafplätzen.

Gefährdungen und Beeinträchtigungen

Großräumige Habitatverluste.

Illegale Verfolgung und Fang in Winterquartieren.

Mögliche Vermeidungs-, Minimierungs- und CEF-Maßnahmen

Erhalt und Entwicklung naturnaher Auen und Verlandungsbereiche.

Sonstige Hinweise

Meldungen von Bruthinweisen und -nachweise an die Vogelschutzwarte am LfU sind besonders erwünscht.

Themen

Service

Wir

Presse