Gewässerentwicklungskonzept: planen und umsetzen

Ausschnitt aus einem Gewässerentwicklungskonzept als Beispiel Bild vergrössern Beispiel für ein Gewässerentwicklungskonzept. Quelle: Dr. A. und I. Wagner, Unterammergau

Das Gewässerentwicklungskonzept ist eine wichtige fachliche Grundlage für die Gewässerunterhaltung und den Ausbau. Es zeigt auf, wie ein Gewässer unter den vorhandenen Randbedingungen wieder naturnah entwickelt werden kann, dabei werden auch bestehende anderweitige Fachplanungen (z.B. Natura2000-Gebiete) berücksichtigt.

Im Gewässerentwicklungskonzept sind Umsetzungshinweise für Verbesserungen beim vorbeugenden Hochwasserschutz, der Arten und Lebensgemeinschaften am Gewässer, beim Nährstoffrückhalt und beim Landschaftsbild enthalten.

Bei dem Gewässerentwicklungskonzept handelt es sich um einen rechtlich unverbindlichen Fachplan. Zur Erstellung und zur Umsetzung des Gewässerentwicklungskonzeptes gibt es Fördermöglichkeiten.

Ebenso wichtig wie die Erstellung des Gewässerentwicklungskonzeptes ist dessen Umsetzung. Aus diesem Grund gibt es nicht nur für die Erstellung des Gewässerentwicklungskonzeptes eine Fördermöglichkeit, sondern auch für die Umsetzung.

Detaillierte Informationen zur Erstellung sowie zur Umsetzung des Gewässerentwicklungskonzeptes sind in den nachstehenden Arbeitshilfen enthalten.