Basisabdichtung

Als Regelsystem für die Basisabdichtung hat sich je nach Deponieklasse neben einer möglichst undurchlässigen, standortabhängigen, geologischen Barriere, mehrlagige, tonmineralische Dichtungsschichten und eine aufliegende Kunststoffdichtungsbahn bewährt.

Der schematische Aufbau der Basisabdichtungen nebeneinander dargestellt. Bild vergrößern Basisabdichtungen der Deponieklassen 0 - III

Durch ein ausreichendes Gefälle (Quergefälle von mindestens
3% und ein Längsgefälle von mindestens 1,5% ) wird ein Sickerwasseraufstau auf der Dichtung vermieden.

Über die Entwässerungsschicht und den in ihr verlegten Drainagerohren kann durch den Feuchtegehalt der Abfälle oder durch Niederschläge verursachtes belastetes Sickerwasser im freien Gefälle aus dem Deponiekörper abgeleitet werden.
Durchdringungen der Basisabdichtung sind kontrollierbar und reparierbar auszuführen.