PRESSEMITTEILUNG

Nr. 35 / Mittwoch, 13. Juli 2022

Abfall
Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern: Ausbau zum CleanTech Hub für Kreislaufwirtschaft der Zukunft

Start der 3. Projektphase
Auftaktveranstaltung REZ Ausbau zum CleanTech Hub für Kreislaufwirtschaft der Zukunft: (V. Links) Dr. Robert Schmidt (IHK Nürnberg für Mittelfranken), Dr. Philipp Sprau (Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern), Dr. Monika Kratzer (StMUV), Dr. Norbert Ammann (IHK für München und Oberbayern)
Auftaktveranstaltung REZ Ausbau zum CleanTech Hub für Kreislaufwirtschaft der Zukunft: (V. Links) Dr. Robert Schmidt (IHK Nürnberg für Mittelfranken), Dr. Philipp Sprau (Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern), Dr. Monika Kratzer (StMUV), Dr. Norbert Ammann (IHK für München und Oberbayern) (Quelle: LfU)

+++ Das Ressourceneffizienz-Zentrum Bayern (REZ) im Bayerischen Landesamt für Umwelt startet in die 3. Projektphase. Bis Mai 2025 wird das REZ zu einer zentralen Informations- und Wissenstransferdrehscheibe für die bayerische Wirtschaft weiterentwickelt. Dazu wird die erfolgreiche Kooperation des REZ mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag e.V. und seinen Regionalpartnern fortgeführt und intensiviert. Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber betonte anlässlich der heutigen Auftaktveranstaltung: „Ressourceneffizienz ist eines der großen Zukunftsthemen für den klimaneutralen Wirtschaftsstandort Bayern. In der neuen Projektphase wollen wir das REZ zum CleanTech Hub für Kreislaufwirtschaft der Zukunft ausbauen. Mit dem technologischen Fortschritt machen wir Bayern zukunftssicher. Für die neue Projektphase stellen wir über 2 Millionen Euro bereit.“

Der Ausbau und die Verstetigung des REZ sind Bestandteil des 7-Punkte-Plans der bayerischen Staatsregierung für einen effizienten Ressourceneinsatz in der bayerischen Wirtschaft. Der Fokus liegt auf zentralen Zukunftsthemen wie Klimaschutz durch Ressourcenschonung und Digitalisierung. Weitere aktuelle Entwicklungen im Bereich der Kreislaufwirtschaft, wie beispielsweise die Akzeptanzsteigerung von Recycling-Baustoffen, nachhaltige Verpackungen und Kunststoffe sowie die Strategie der integrierten Produktpolitik, werden auch künftig vom REZ bearbeitet. Die gezielte einzelbetriebliche Unterstützung zur Umsetzung von konkreten Ressourceneffizienz-Maßnahmen in bayerischen Unternehmen wird weiter ausgebaut. +++

Übergeordnetes Ziel des REZ bleibt die Steigerung der Ressourceneffizienz mit Fokus auf der Material- und Rohstoffeffizienz in bayerischen Unternehmen des produzierenden Gewerbes. Diese Effizienzsteigerung ist die Grundlage für nachhaltiges, zukunftsfähiges Wirtschaften. Unternehmen profitieren von der Stärkung ihrer Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit.

Für den Ausbau zum CleanTech Hub für Kreislaufwirtschaft der Zukunft wird eine Organisationsstruktur mit vier Bereichen eingerichtet: Grundsätze und Netzwerke, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen, Beratung und Fachinformationen sowie Forschung und Wissenstransfer.

Ausführliche Informationen zum REZ mit seinen Themen und Angeboten finden Sie auf der REZ-Homepage unter: www.rez.bayern.de.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung

Pressefoto(s) zur Pressemitteilung