Hydrometeorologische Parameter

Die hydrometeorologischen Daten sind eine wesentliche Grundlage für viele Aufgabenstellungen im Umweltsektor (z.B. Hochwasservorhersage, Wasserhaushalt, Klimabeschreibung und -veränderung). Einen Überblick über die wichtigsten hydrometeorologischen Parameter und die verwendeten Messmethoden gibt die nachfolgende Tabelle.

Mehrere Personen stehen um eine automatische Niederschlagsstation, die gerade erläutert wird. Bild vergrößern Erläuterung einer automatischen Niederschlagsstation
Wichtigste hydrometeorologischen Parameter und verwendete Messmethoden
Größe Einheit Messgerät (einst und heute)
Luft- und Taupunktstemperatur °C Flüssigkeits-, Bimetall-, elektrisches Widerstandsthermometer
Relative Luftfeuchte % Haarhygrometer, Psychrometer, elektrisches Psychrometer
Niederschlagshöhe und -intensität mm, mm/min etc. Niederschlagsmesser nach Prof. Hellmann, automatisches Pluviometer, Wetterradar
Verdunstung mm Verdunstungspfannen, Evaporimeter, Lysimeter
Schneehöhe cm Schneemessstab, Ultraschallsensor
Wasseräquivalent mm Schneeausstecher, Schneesonde, Schneekissen
Windgeschwindigkeit m/s, km/h, kn, Beaufort Staurohr, Schalenkreuz-, Hitz-
draht-, akustische Anemometer
Globalstrahlung W/m2 Sonnenscheinautograph, Pyranometer
Niederschlagsart
Schneebedeckungsgrad
Erdbodenzustand
- Augenbeobachtung (Niederschlagsart ggf. mittels Wetterradar oder Disdrometer)

Bei der Messung kommen sowohl direkte als auch indirekte Messverfahren zum Einsatz, um Daten möglichst automatisch, repräsentativ und ggf. flächenhaft erfassen zu können. So wird zum Beispiel aus dem empfangenen Radarecho indirekt die Niederschlagsintensität ermittelt. Die Geräteentwicklung zeigt, dass viele Größen automatisch erfasst werden können, aber für Kontroll- bzw. Zusatzmessungen, Wartungsarbeiten und die Qualitätssicherung der Personaleinsatz weiter erforderlich ist. Im Weiteren wird der Bereich der Niederschlagsmessung näher erläutert.