PRESSEMITTEILUNG

Nr. 08 / Freitag, 03. März 2017

Natur
Eingefangener Luchs ist Gehegetier

Dauerhafte Unterbringung des Tieres geplant

+++ Der von Experten des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) Anfang Januar im südlichen Fichtelgebirge (Landkreis Tirschenreuth) eingefangene Luchs stammt aus einer Gehegehaltung. Dies bestätigte nun eine vom LfU in Auftrag gegebene Genanalyse. Das Genmuster zeigt große Ähnlichkeit mit bekannten Individuen aus Gehegehaltungen. Aus den bekannten Gehegehaltungen in Bayern ist allerdings kein Tier entlaufen. Für den ausgewachsenen Kuder wird nun eine geeignete dauerhafte Unterbringung gesucht. Das Tier war dadurch aufgefallen, dass es keine Scheu vor Menschen zeigte. Das LfU informierte über den Fang mit Pressemitteilung vom 05. Januar 2017. +++

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Luchs - PDF

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung