PRESSEMITTEILUNG

Nr. 02 / Donnerstag, 05. Januar 2017

Natur
Luchs im Fichtelgebirge eingefangen

Tier wird weiter untersucht

+++ Experten des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU) haben heute im südlichen Fichtelgebirge (Landkreis Tirschenreuth) einen Luchs eingefangen und für weitere Untersuchungen in eine nahe gelegene artgerechte Einrichtung gebracht. Untersuchungsergebnisse werden in ca. zwei Wochen erwartet. Der Luchs war dadurch aufgefallen, dass er keine Scheu vor Menschen zeigte. Das Tier ist nach ersten Erkenntnissen ein ausgewachsenes Männchen vom skandinavischen Typus. Diese Luchse haben im Vergleich zu ihren ostbayerischen Artgenossen keine ausgeprägte Fleckung, sondern ein meliertes Fell. Somit handelt es sich nicht um den weiblichen Luchs, der im August 2016 im Steinwald offiziell wieder freigelassen wurde. +++

Häufig gestellte Fragen (FAQs) zum Luchs fasst das LfU in seinem Internetangebot zusammen unter: http://www.lfu.bayern.de/natur/wildtiermanagement_grosse_beutegreifer/doc/faq_luchse.pdf

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung