Die Tektonik der Alpen

Die bayerischen Alpen werden vom tektonisch Liegenden zum Hangenden von Norden nach Süden von folgenden tektonischen Großbaueinheiten aufgebaut:
Faltenmolasse mit aufgerichteter Molasse, Helvetikum, Ultrahelvetikum, Feuerstätter Flysch, Rhenodanubischer Flysch, Arosa-Zone und Nördliche Kalkalpen.

Schnittdarstellung des Gebirges Bild vergrössern Grafik Alpenrand Tektonik

Die Decken- und Schuppenkörper sind vielfach durch scharfe, meist schräg durch die Schichtenreihen schneidende Überschiebungsflächen voneinander getrennt. Dabei tritt in nahezu allen Großbaueinheiten eine syngenetische Deformationsaufteilung in Falten- und Überschiebungsstrukturen sowie steil stehende Seitenverschiebungen auf.

Eine ausführliche Beschreibung der Tektonik der Alpen im nachfolgenden Link.