Die Tektonik der Süddeutschen Scholle

Die Süddeutsche Scholle ist eines der Krustensegmente Mitteleuropas und nimmt den größten Teil Süddeutschlands nördlich der Alpen ein. Zu ihr gehört das Deckgebirge Nordbayerns. Der Ostrand der Scholle ist nahe dem ostbayerischen Grundgebirge stark zerbrochen (Bruchschollenland). Im Inneren finden sich auf nordbayerischem Gebiet meist Nordwest–Südost streichende Störungszonen.

 Hydrogeologisches Schemaprofil des Schichtstufen- und Bruchschollenlands Bild vergrössern Hydrogeologisches Schemaprofil des Schichtstufen- und Bruchschollenlands

Die gesamte Scholle ist insgesamt schwach nach Südosten geneigt. Aufgrund der Erosion sind deshalb im Nordwesten die ältesten und im Südosten die jüngsten Schichten an der Erdoberfläche zu finden. Gesteinsunterschiede sorgten außerdem für die Ausbildung der charakteristischen Schichtstufenlandschaft.

Eine ausführliche Beschreibung der Tektonik der Süddeutschen Scholle im nachfolgenden Link.