Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Thermische Nutzung

Unterhalb der Erdoberfläche ist eine große Energiemenge in Form von Erdwärme gespeichert. Die Nutzung der Erdwärme in den oberen 400 Metern wird als "Oberflächennahe Geothermie" bezeichnet. Die Bereiche darunter werden der "Tiefen Geothermie" zugeordnet. Die Temperaturen nehmen dabei je 100 m Tiefe um etwa 3°C zu.

Als Thermalwasser wird Wasser bezeichnet, das aus großen Tiefen gewonnen wird und dabei in Folge der mitgelieferten Erdwärme höhere Temperaturen als 20°C aufweist. Je nach vorliegender Thermalwassertemperatur kann es für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Zum einen kann es zu balneomedizinischen Zwecken, zum anderen kann das mitunter bis über 100°C heiße Wasser zur umwelt- und klimaschonenden Fernwärmeversorgung und zur Stromgewinnung genutzt werden (Tiefe Geothermie).