Niederschlagsmessdaten

Die Bayerische Wasserwirtschaft betreibt in Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ein gemeinsames Messnetz zur Erfassung der Niederschlagsintensität. Dabei sind alle Stationen mit der gleichen Messsensorik und Datenaufbereitung ausgestattet, liefern hochaufgelöste Niederschlagsdaten und unterliegen einer mehrstufigen Qualitätskontrolle (Vergleichsmessungen durch Beobachter, automatische Vorprüfung und weitere Datenprüfungen beim DWD).

Kartenbeispiel zum Niederschlagsmessnetz des Gewässerkundlichen Dienstes (GKD). Bayernkarte mit den Messstellen. Bild vergrößern Niederschlagsmessnetz des GKD

Weitere Niederschlagsstationen aus Fremdmessnetzen (z.B. Landesanstalt für Landwirtschaft, Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Österreich) ergänzen das Bodenniederschlagsmessnetz in Bayern und zeigen die Niederschlagsverhältnisse im Nahbereich der angrenzenden Länder. Im Hochwasserfall (Katastrophenfall) dürfen auch die Daten aus Fremdmessnetzen veröffentlicht werden.

Schneemessdaten

Kartenbeispiel zum Schneemessnetz des Hochwassernachrichtendienstes (HND). Bayernkarte mit den Messstellen. Bild vergrößern Schneemessnetz des HND

In dieser Karte werden sowohl die manuellen, ggf. täglichen Schneemessungen der Beobachter (Messnetze: DWD und Bayerische Wasserwirtschaft), als auch die hochaufgelösten Schneedaten (Schneehöhe und Wassergehalt) der automatischen Schneemessstellen dargestellt (Lawinenwarndienst und Bayer. Wasserwirtschaft).

Weiterführende Informationen

Dokumente zum Download/Bestellen