PRESSEMITTEILUNG

Nr. 55 / Dienstag, 12. September 2006

Internationale Zusammenarbeit
Japanische Fachdelegation besucht LfU in Augsburg

Zusammenarbeit mit der Präfektur Shiga vertieft

LfU-Präsident Albert Göttle und KUMAS-Geschäftsführer Egon Beckord begrüßen den Delegationsleiter und Präsidenten der Industrie- und Handelskammern der japanischen Präfektur Shiga, Herrn Miyazaki, beim Besuch des LfU in Augsburg (Quelle: LfU)
LfU-Präsident Albert Göttle und KUMAS-Geschäftsführer Egon Beckord begrüßen den Delegationsleiter und Präsidenten der Industrie- und Handelskammern der japanischen Präfektur Shiga, Herrn Miyazaki, beim Besuch des LfU in Augsburg (Quelle: LfU) (Quelle: LfU)
(Augsburg) +++ Eine hochrangige japanische Fachdelegation der Präfektur Shiga hat heute das Augsburger Landesamt für Umwelt (LfU) besucht. Auf der Tagesordnung standen der Gewässerschutz, die Abfallwirtschaft und die Zusamenarbeit zwischen Umweltverwaltung und Industrie. LfU-Präsident Göttle würdigte die gute Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat und Shiga in der Umwelttechnologie. +++

Im vergangenen Jahr war das LfU mit einem Gemeinschaftsstand an der wichtigsten japanischen Umwelttechnologiemesse in Shiga vertreten. Am Gemeinschaftsstand des bayerischen Umweltministeriums nahmen auch die Stadt Augsburg, das Kompetenzzentrum Umwelt (KUMAS) und mehrere mittelständische Firmen teil. Vor drei Jahren hatte Umweltminister Werner Schnappauf mit einer bilateralen Umweltvereinbarung die Kontakte zwischen dem Freistaat und der japanischen Präfektur weiter ausgebaut. Seitdem vor fast 50 Jahren die Stadt Augsburg mit Nagahama eine Städtepartnerschaft einging, bestehen enge Kontakte zwischen dem Freistaat und Shiga.

Die Präfektur Shiga spielt als Verkehrsknotenpunkt und Industriestandort eine wichtige Rolle in Japan. Rund 1,4 Millionen Menschen leben dort. Knapp ein Fünftel der Landesfläche von Shiga bedeckt der Biwa See. Er ist etwa acht Mal so groß wie der Chiemsee und größer als der Bodensee. Als größter japanischer Binnensee versorgt er 14 Millionen Menschen in den angrenzenden Ballungsräumen mit Trinkwasser. Die Augsburger Partnerstadt Nagahama ist mit 55.000 Einwohnern das Zentrum der Textil- und Maschinenbauindustrie sowie der Chemieindustrie.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung

Pressefoto(s) zur Pressemitteilung