PRESSEMITTEILUNG

Nr. 13 / Donnerstag, 27. März 2014

Girl’s Day
Umweltschutz zum anfassen – Einblicke für Mädchen

Junge Frauen aus Augsburg, Kulmbach, Marktredwitz und Wielenbach entdecken spannende Berufe am Landesamt für Umwelt

Eine Mitarbeiterin des LfU erklärt den jungen Frauen, wie Energie gespart werden kann.
Eine Mitarbeiterin des LfU erklärt den jungen Frauen, wie Energie gespart werden kann. (Quelle: LfU)
+++ Auch in diesem Jahr standen die Türen der verschiedenen Dienststellen des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) am Girl’s Day offen. „Wir wollen den Umweltschutz als spannendes und abwechslungsreiches Berufsfeld für Mädchen und junge Frauen vorstellen“, so LfU-Präsident Claus Kumutat. Als zentrale Fachbehörde für Umwelt- und Naturschutz, Geologie und Wasserwirtschaft erhebt und bewertet das LfU Daten über den Zustand der Umwelt in ganz Bayern. Entsprechend vielseitig war das Programm am Mädchen-Zukunftstag. Dabei konnten Einblicke in modernste Umweltanalytik und aktuelle Aufgabenfelder gewonnen werden. In Augsburg wurde z. B. aufgezeigt wie Energie im Alltag gespart werden kann. In Kulmbach stand die Besichtigung einer Luftmessstation auf dem Programm. Einblicke in den Alltag einer Fischwirtin gab es in Wielenbach. In Marktredwitz konnten praktische Übungen im analytisch-chemischen Labor und in der Geologie durchgeführt werden. Darüber hinaus vermittelten Kurzvorträge und praktische Übungen einen Eindruck über die verschiedenen Möglichkeiten, sich im Umweltschutz zu engagieren. +++

Im LfU arbeiten gut 40 Prozent Frauen. Für den Blick hinter die Kulissen nahmen sie und ihre männlichen Kollegen sich gerne Zeit. „Wir möchten den Mädchen interessante Tätigkeitsfelder vorstellen, um sie für naturwissenschaftlich-technische Berufe zu begeistern“, so Martina Stockbauer, Gleichstellungsbeauftragte des LfU. Der Girl’s Day fand in diesem Jahr zum 14. Mal statt. Bayernweit gab es gut 1.900 Veranstaltungen.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung

Pressefoto(s) zur Pressemitteilung