PRESSEMITTEILUNG

Nr. 29 / Donnerstag, 11. Juli 2013

Luft
LfU-Vizepräsident Dr. Fackler: Luft in Waischenfeld hat besondere Qualität

Mobile Messstation in Luftkurort eröffnet

+++ Bayerns Kurorte zeichnen sich durch saubere und gute Luft aus. Das bekräftigte Dr. Richard Fackler, Vizepräsident des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU), bei der Eröffnung einer mobilen Luft-Messstation in Waischenfeld: „Gute Luft ist ein wichtiger Beitrag zum Schutz von Mensch und Natur." Im nächsten halben Jahr ermittelt eine von insgesamt fünf mobilen Messstationen des LfU die Qualität der Luft in Waischenfeld. Ziel der Messkampagne ist es, die gute Luft vor Ort in den Gesundheitsregionen und in touristisch bedeutenden Gegenden noch besser zu dokumentieren und bekannt zu machen. Fackler: „Mit der Messkampagne wollen wir die gute Luft als ein weiteres Markenzeichen des Luftkurorts Waischenfeld ins Bewusstsein aller Einheimischen und Besucher rücken." +++

Die Kampagne „Gesunde Luft vor Ort“ umfasst fünf mobile Messstationen, die in Bayern zeitlich und örtlich flexibel eingesetzt sind. Im halbjährlichen Turnus werden sie versetzt. Seit Mai 2011 wurde bereits in 13 Gemeinden und Städten gemessen. Mit den Messungen in Waischenfeld und zwei weiteren Orten wird die Messkampagne zum Jahresende 2013 abgeschlossen. Gemessen werden die Luftschadstoffe Ozon, Stickstoffdioxid und Feinstaub, die für die menschliche Gesundheit besonders relevant sind. Die Messstationen werden zusätzlich zum bereits vorhandenen Lufthygienischen Landesüberwachungssystem Bayern (LÜB) eingesetzt, das der gesetzlichen Luftüberwachung dient. Bereits 1974 hat Bayern als erstes Land mit der kontinuierlichen Überwachung der Luftschadstoffe begonnen.

Die Messergebnisse werden im Internetangebot des LfU unter
http://www.lfu.bayern.de/
veröffentlicht.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung