PRESSEMITTEILUNG

Nr. 14 / Mittwoch, 07. März 2012

Geologie
Auszeichnung fürs Donaumoos: Süddeutschlands größtes Niedermoor ist „Bayerns Boden des Jahres“

„Im Donaumoos setzen sich Bewohner nach Kräften ein, dem Moorschwund mit einer umweltverträglichen Nutzung entgegen zu wirken“

+++ Bayerns Boden des Jahres 2012 ist das Niedermoor im Donaumoos. Dies gab Claus Kumutat, Präsident des Landesamts für Umwelt heute anlässlich der Prämierung im Haus im Moos (Landkreis Neuburg-Schrobenhausen) bekannt. Kumutats Begründung für die Wahl: „Im Donaumoos gelingt es den Bewohnern gemeinsam mit dem Zweckverband und der Umweltbildungsstätte Haus im Moos, dem Moorschwund entgegen zu wirken, und trotzdem die Wohn- und Lebensqualität der Bevölkerung zu erhalten und den wirtschaftlichen Erfolg der Landwirtschaft weiter zu ermöglichen.“ Über ein maßgeschneidertes Donaumoos-Entwicklungskonzept sollen bis 2030 Gebiete im Moos für Siedlungen und Landwirtschaft gesichert werden; andere Bereiche sollen dem Moorkörperschutz oder dem Arten- und Biotopschutz dienen. Kumutat: „Das Donaumoos wurde vor mehr als 200 Jahren in einem Kraftakt urbar bemacht; jetzt gilt es, Natur und Kultur in ein Gleichgewicht zu bringen.“ +++

Das Donaumoos ist das größte Niedermoor Süddeutschlands zwischen Ingolstadt, Neuburg an der Donau und Pöttmes liegend. Durch Entwässerung ist bis heute ein Drittel der ursprünglich 180 Quadratkilometer großen Moorfläche verloren gegangen. Im Jahr 1991 wurde der Donaumoos-Zweckverband gegründet; das Landesamt für Umwelt ist im Beirat. Der Zweckverband will bis 2030 in Bereichen mit mehr als 4 Meter mächtigen Torfböden wieder niedermoortypische Standortverhältnisse schaffen. Dadurch werden für besonders schützenswerte Arten wie dem wiesenbrütenden Großen Brachvogel, der Bachmuschel oder extrem seltenen niedermoortypischen Libellen wie der Vogelazurjungfer geeignete Lebensräume erhalten und entwickelt.

Weitere Informationen
Der Boden des Jahres ist eine gemeinsame Aktion der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft und des Bundesverbandes Boden. Er wird seit 2005 jährlich ausgewählt. Heuer fiel die Wahl auf das Niedermoor: www.bvboden.de.

Zusätzliche Informationen zum Donaumoos finden Sie unter:
www.lfu.bayern.de

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung