PRESSEMITTEILUNG

Nr. 45 / Freitag, 15. Oktober 2010

Umweltinformation
Umweltschutz in Kommunen verbessert Lebensqualität

Neuer Internetauftritt "UmweltKommunal" seit heute online: Umfangreiche Informationen zu Aufgaben und Gestaltungsmöglichkeiten für Gemeinden

(Augsburg) +++ Die Palette der Umweltaufgaben in den bayerischen Kommunalverwaltungen ist breit: Bauleitplanung und Lärmschutz gehören ebenso dazu wie Biotoppflege, Gewässerunterhalt und Klimaschutz, auch die Information von Bürgern und Unternehmen durch Umweltberatung. Um gerade kleinere Gemeinden bei diesen vielfältigen Aufgaben zu unterstützen, präsentierte Albert Göttle, Präsident des Landesamtes für Umwelt (LfU), heute einen neuen Internet-Service: "Aktuelle Fachinformationen und praxisnahe Fachkonzepte sind der Schlüssel zum Erfolg im kommunalen Umweltschutz." Denn die Kommunen gestalten die Lebens- und Umweltqualität ihrer Bewohner. Dabei sind sie meist in sehr unterschiedlichen Rollen tätig: Mal sind sie Planer und Regulierer, mal Versorger, oft auch Verbraucher und Nutzer. Immer jedoch sind sie wichtige Multiplikatoren, um Bürger und Unternehmen für den Umweltschutz zu gewinnen. Göttle: "Gemeinden, die das Ziel einer nachhaltigen Kommunalentwicklung verfolgen, sind erfolgreicher, haben Vorteile im Standortwettbewerb und bieten ihren Bewohnern mehr Lebensqualität." Mit UmweltKommunal bietet das LfU daher insbesondere ehrenamtlichen Gemeinderäten, kleineren Gemeindeverwaltungen und dem aktiven Bürger einen schnellen Zugang zu Informationen (www.lfu.bayern.de/umweltkommunal). Das neue Angebot wurde mit dem Bayerischen Gemeindetag abgestimmt. +++

Ein besonderer Schwerpunkt des neuen Internet-Angebots UmweltKommunal liegt auf dem Klimaschutz: Zwar wurden bereits viele einzelne Klimaschutzprojekte wirkungsvoll in bayerischen Kommunen umgesetzt. Aber eine Gemeinde handelt erst dann besonders effektiv, wenn sie die Einzelmaßnahmen sinnvoll im Rahmen eines umfassenden kommunalen CO2 Minderungskonzepts aufeinander abstimmt. Ein solches Konzept ermöglicht ein systematisches und strategisches Vorgehen. Hierfür hat das LfU ein Baukasten-Schema entwickelt. Zu den einzelnen Modulen gibt es jeweils eigene Detailinformationen zum Beispiel zum Energiemanagement kommunaler Liegenschaften, zur Energieleitplanung, zur Energieeffizienzsteigerung und zur Nutzung erneuerbarer Energien. Von besonderer Bedeutung beim prozessorientierten Vorgehen sind außerdem die stetige Öffentlichkeitsarbeit und die Einbindung der Ortsgemeinschaft. Auch dazu finden sich Tipps im neuen Internet-Angebot.

Faktenkasten

Die neue Internet-Plattform des LfU bietet:
  • einen Überblick über die kommunalen Aufgaben im Umweltschutz
  • vertiefte Fachinformationen, speziell für Kommunen aufbereitet
  • Konzepte mit Bezug zu den rechtlichen Rahmenbedingungen
  • die Förderfibel Umweltschutz
  • Hinweise zu weiterführende Informationen und Publikationen
  • Anregungen, Ideen und Beispiele
Sie ist unter www.lfu.bayern.de/umweltkommunal zu finden.

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung