Bayerisches Landesamt für
Umwelt

Ozon-Bericht vom 02.August 2015

Prognose für den 03.August 2015

Für morgen, den 03.08.15, erwarten wir im nordbayerischen Raum maximale Ozonkonzentrationen bis zu 180 µg/m3 und im südbayerischen Raum maximale Ozonkonzentrationen bis zu 160 µg/m3.

Aktuelle Lage

An unseren Luftmessstationen haben wir heute um 15:00 (MESZ) Uhr folgende Ozon-Stundenmittelwerte gemessen:

Nordbayern

Ozon-Stundenmittelwerte der Luftmessstationen für Nordbayern
Messstation Messwert in µg/m3
Arzberg122
Aschaffenb. Bussardweg155
Burgbernheim148
Erlangen Kraepelinstraße147
Hof144
Kleinwallstadt155
Naila148
Nürnberg Muggenhof125
Regen73
Saal a.d.Donau108
Schwabach142
Schwandorf134
Schweinfurt132
Sulzbach-Rosenb. Lohe122
Tiefenbach135
Weiden i.d.OPf.126
Würzburg Kopfklinik150

Südbayern

Ozon-Stundenmittelwerte der Luftmessstationen für Südbayern
Messstation Messwert in µg/m3
Andechs111
Augsburg Bourges-Platz121
Augsburg LfU124
Bad Hindelang Oberjoch113
Bad Reichenhall79
Garm.-Part. Am Herrgottschrofen91
Kempten (Allgäu)118
Mehring100
München Allach108
München Johanneskirchen104
München Lothstraße92
München Stachus67
Neu-Ulm135
Neustadt(Donau) Eining121
Oettingen142
Saal a.d.Donau108
Trostberg100
Vohburg a.d.Donau119
Meist erhöhen sich die Ozonkonzentrationen bei Sonneneinstrahlung am Nachmittag. Den Verlauf der Ozonbelastung an den einzelnen Messstationen können Sie unter http://www..lfu.bayern.de/luft/daten/index.html einsehen. Bayernkarten mit grafischer Darstellung der räumlichen und zeitlichen Entwicklung der Ozonbelastung finden Sie unter: http://www.lfu.bayern.de/luft/daten/fladis/index.htm

Empfehlungen

Wir informieren aktuell, sobald eine Ozonkonzentration als einstündiger Mittelwert von mehr als 180 µg pro Kubikmeter Luft gemessen wurde. Dann sollten Personen, die besonders empfindlich auf Ozon reagieren, vorsorglich ungewohnte und erhebliche körperliche Anstrengungen im Freien vermeiden. Von besonderen sportlichen Ausdauerleistungen zu dieser Zeit raten wir allgemein ab. Auch sollten Kraftfahrzeuge und Verbrennungsmotoren im nicht gewerblichen Bereich nicht benutzt werden, sobald ein Ozonkonzentrationswert von 180 µg/m3 erreicht wird. Manche Menschen können auch bei länger andauernden Ozonkonzentrationen von weniger als 180 µg/m3 unter körperlicher Belastung beeinträchtigt werden. Allgemein empfehlen wir, bei Werten über 240 µg/m3 ungewohnte und erhebliche körperliche Anstrengungen zu vermeiden. Ab dieser Konzentration kommen Symptome, wie Tränenreiz, Reizung der Atemwege, Kopfschmerz und Atembeschwerden, vor.

Generiert am 02.08.2015, 15:08 Uhr