Schutz

Der Aspekt Schutz umfasst Maßnahmen des technischen Hochwasserschutzes und des natürlichen Rückhalts. Deiche, Renaturierung der Flussaue, Flutpolder oder der Betrieb und die Unterhaltung bestehender Schutzmaßnahmen sind Bespiele für mögliche Umsetzungen.

Teilweise bewachsenes Regenrückhaltebecken.Bild vergrössern Regenwassermanagement als natürlicher Wasserrückhalt in Siedlungsgebieten (Maßnahme 313.1)

Maßnahmen, die dem Aspekt Schutz zugeordnet sind, stellen auf lokaler Ebene den zweitgrößten Anteil – bedingt durch etliche verpflichtende Maßnahmen (27% Maßnahmen gewählt, davon 15% verpflichtend). Auf regionaler Ebene ist der Anteil mit 25% ausgewählten Maßnahmen (davon 10% verpflichtend) ähnlich hoch.

Eine typische Pflichtmaßnahme für diesen Aspekt stellt die Maßnahme 320.2 dar:

  • "Gewässerunterhaltung hochwasserangepasst"

Häufig gewählte freiwillige Schutzmaßnahmen sind im Bereich des natürlichen Rückhalts:

  • lokal 312.1: "Minderung der Flächenversiegelung"
  • regional 311.2: "Umsetzung von Rückhaltemaßnahmen auf Grundlage eines Gewässerentwicklungskonzepts"

bzw. des technischen Schutzes:

  • lokal 317.2: "Umsetzung von Konzepten für den technischen Hochwasserschutz"
  • lokal und regional 319.1: "Umsetzung flussbaulicher Maßnahmen zur Ertüchtigung des Abflussquerschnittes"