Gefahren- und Risikokarten- Grundlagen des Risikomanagements

Für alle Risikogewässer gibt es Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten. Die Gefahrenkarten stellen die unterschiedlichen Ausmaße von Hochwassern dar. Dabei werden zwei Kartentypen unterschieden:

  • Gefahrenkarten des Typs "Eintrittswahrscheinlichkeit" zeigen die betroffene Fläche bei einem Hochwasser. Dabei werden 3 Szenarien, das eines häufigen Hochwassers (HQhäufig), eines mittleren Hochwassers (HQ100) und eines seltenen Hochwassers (HQextrem) gemeinsam auf einer Karte veranschaulicht.
  • Gefahrenkarten des Typs "Wassertiefen" zeigen die jeweiligen Wassertiefen der verschiedenen Hochwasserszenarien.
Ausschnitt der Gefahrenkarte im Stadtgebiet Hof. Die Wassertiefen, die hier bei einem mittleren Hochwasserereignis entstehen, werden in blauen Farbabstufungen in insgesamt 5 Klassen dargestellt. Gelb dargestellt sind die Wassertiefen in durch Hochwasserschutzanlagen geschützten Gebieten im Falle des Versagens der Schutzeinrichtung.Bild vergrössern Ausschnitt einer Gefahrenkarte des Typs "Wassertiefen" bei einem HQ100

Die Risikokarten verdeutlichen die Betroffenheiten bei Hochwasser. Auch hierbei gibt es für jedes Szenario eine eigene Karte. In diesen Karten sind neben der flächigen Ausdehnung des Wassers auch die Art bzw. die Nutzung der überschwemmten Flächen zu sehen. Hierbei bezieht man sich wieder auf die Schutzgüter und kann z.B. feststellen, ob die überschwemmte Fläche eine Wohnbaufläche oder ein Naturschutzgebiet ist oder ob sich in der betroffenen Fläche Industriebetriebe oder besondere Kulturgüter befinden.

Ergänzend zu den Risikokarten gibt es für jede Stadt oder Gemeinde pro Risikogewässer ein Beiblatt. Es enthält detaillierte Informationen zu den betroffenen Schutzgütern. Für alle 3 Hochwasserszenarien werden Angaben zu betroffenen Einwohnern sowie zur betroffenen Flächennutzung gemacht. Auch die Wassertiefen werden dabei berücksichtigt. Zusätzlich enthält das Beiblatt Informationen zu den betroffenen Schutzgebieten, PRTR-Standorten, Bauensembles, UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten und Badegewässern.

Ausschnitt der Risikokarte des Stadtgebiets Hof. Die unterschiedliche Einfärbung der hochwassergefährdeten Gebiete zeigt, welche Nutzung im Hochwasserfall betroffen ist. Das Beiblatt der Stadt Hof (rechts) enthält zusätzliche Informationen z.B. wie viele Menschen betroffen sind und  welche Nutzungen im Hochwasserfall gefährdet sind.Bild vergrössern Ausschnitt einer Risikokarte für eine HQextrem mit dazugehörigem Beiblatt

Darüber hinaus gibt es auch Informationen zu regionalen Betroffenheiten. Für jede Planungseinheit gibt es eine regionale Übersichtskarte, auf der die Ausdehnung des HQextrem sowie PRTR-Standorte und gefährdete Objekte, wie Schutzgebiete, dargestellt sind. Ein dazugehöriges regionales Beiblatt, das nähere Informationen zu Anzahl und Art der betroffenen Schutzgebiete, PRTR-Standorte, Bauensembles, UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten und Badegewässer enthält, ist ebenfalls vorhanden.

Nähere Informationen zur Vorgehensweise der Erstellung der Karten sowie zu deren Inhalten finden Sie in nachfolgenden Links.