Ausweisungsmessnetz (AVV GeA §§ 4-5) – Ermittlung belasteter Grundwasserkörper

Alle Grundwasserkörper ohne nachgewiesene Nitratbelastung, das heißt Grundwasserkörper ohne belastete Messstelle des Ausweisungsmessnetzes, werden nicht weiter betrachtet. Als belastet gelten Messstellen mit einem Nitratgehalt von mehr 50 mg/l sowie Messstellen mit mehr als 37,5 mg/l und steigendem Trend.

Das Ausweisungsmessnetz umfasst die Messstellen des Wasserrahmenrichtlinien-Messnetzes, des EUA-Messnetzes und EU-Nitratmessnetzes sowie Messstellen von mit Nitrat belasteten Trinkwassergewinnungsanlagen mit einer Entnahmemenge größer 100 m3 pro Tag. Das Ausweisungsmessnetz für die ab 01.01.2021 gültige Gebietskulisse umfasst 588 Messstellen. 538 Messstellen der genannten Messnetze und 50 Messstellen der Trinkwassergewinnung.

Die Auswahl der Messstellen erfolgt nach den Vorgaben der AVV GeA, Anlage 1, Nr. 1 bis 3.

Ergebnis des ersten Ausweisungsschrittes: 74 Grundwasserkörper werden weiterbetrachtet, 186 unbelastete Grundwasserkörper sind von vorneherein nicht in der zu betrachtenden Kulisse.

Ausweisungsmessnetz und zu betrachtende Grundwasserkörper

In der folgenden interaktiven Karte sind alle Messstellen des Ausweisungsmessnetzes blau markiert, die

  • mehr als 50 mg/l Nitrat oder
  • mehr als 37, 5 bis 50 mg/l Nitrat (mit und ohne steigendem Trend)

aufweisen.
Zu diesen können in der Objektinformation PDF-Dateien aufgerufen werden, die unter anderem Informationen zum Einzugsgebiet, zur Grundwasserströmung und zur umgebenden Landnutzung enthalten. Welche Grundwasserkörper weiter zu betrachten sind, ist in der oben stehenden Karte dargestellt.

Ausweisungsmessnetz: Blau markiert sind Messstellen, die mehr als 37,5 mg/l Nitrat aufweisen. Bei diesen sind in der Objekt-Information PDF-Dateien mit Beschreibungen der Messstellen aufrufbar.