Strahlenpass

Wer braucht einen Strahlenpass?

Der Strahlenpass ist ein persönliches Dosisdokument und dient dem Schutz der strahlenexponierten Person. Im Pass wird in übersichtlicher und einheitlicher Form die aktuelle Dosis bilanziert. Im Zuge der Modernisierung des Strahlenschutzrechts soll ab Mitte 2019 ein neuer Strahlenpass nach einem einheitlichen europäischen Modell eingeführt werden. Bis 30. Juni 2019 muss jede strahlenexponierte Person eine SSR-Nummer (Strahlenschutzregisternummer) beim BfS (Bundesamt für Strahlenschutz) beantragen. Die SSR-Nr. ist in den Pass einzutragen. Bis zum Vorliegen eines neuen Strahlenpassformats werden die Strahlenpässe von uns beim Registrieren mit einem Hinweis auf die neue Strahlenschutzgesetzgebung versehen. Die registrierten Strahlenpässe können bis zum Ablauf ihrer eingetragenen Gültigkeit weiter genutzt werden, wenn bis spätestens 30. Juni 2019 die SSR-Nummer eingetragen wird (§ 198 StrlSchV).

Beruflich strahlenexponierte Personen benötigen gemäß §§ 68 und 158 StrlSchV einen Strahlenpass, wenn sie

  • auf Grund einer Genehmigung nach § 25 StrlSchG (Kontrollbereich einer fremden Anlage oder Einrichtung, z.B. Montagearbeiten in Kernkraftwerken) auf Grund einer Anzeige nach § 26 StrlSchG (Aufgaben im Zusammenhang mit dem Betrieb fremder Röntgeneinrichtungen oder eines fremden Störstrahlers
  • auf Grund einer externen Tätigkeit nach § 59 StrlSchG in einer fremden Betriebsstätte mit erhöhten Expositionen durch natürlich vorkommende Radioaktivität (z.B. Tiefengeothermie)
  • in fremden Betriebsstätten an anmeldebedürftigen Arbeitsplätzen tätig werden.

Wo bekomme ich einen Strahlenpass und was kostet er?

Strahlenpässe können u.a. bei folgenden Verlagen bestellt werden:

  • König Verlag, München
    Telefon 089/3715-6831
    Fax 089/72388-13
  • W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart
    Telefon 07 1/7863-0
  • Schnelle Verlag, Kleinmachnow
    Telefon 033203/305810

Die Kosten liegen bei ca. 4,00€ pro Strahlenpass.

Wer registriert den Strahlenpass?

In Bayern ist die zentrale Registrierbehörde für Strahlenpässe das Landesamt für Umwelt in Augsburg.

Wie lange ist ein Strahlenpass gültig?

Der Strahlenpass ist sechs Jahre gültig. Eine Verlängerung um maximal fünf Jahre ist möglich, wenn im Pass noch Platz für Eintragungen vorhanden ist.

Was mache ich, wenn in meinem Strahlenpass kein Platz mehr für Eintragungen ist?

Es muss ein Folgepass ausgestellt werden. Auch der bisher geführte Strahlenpass ist zur Entwertung und Kontrolle der Übertragung der Dosiswerte in den Folgepass dem LfU vorzulegen.

Was kostet die Registrierung?

Die Registrierung beim LfU kostet 20,00€/pro Pass zuzüglich Postauslagen, eine Verlängerung kostet 10,00€/pro Pass zuzüglich Postauslagen.

Was mache ich, wenn mein Strahlenpass verloren geht?

Der Verlust ist bei der registrierenden Behörde melden. Es muss ein neuer Strahlenpass zur Registrierung vorgelegt werden. Außerdem ist ein Nachweis der bisherigen Dosisbelastung (z.B. aus der zu führenden Strahlenschutzkartei) beizubringen.

Wem gehört der Strahlenpass?

Der Strahlenpass ist persönliches Eigentum des Inhabers.

Wer ist für die ordnungsgemäße Führung des Strahlenpasses zuständig?

Die ordnungsgemäße Führung des Strahlenpasses ist die Aufgabe des Genehmigungsinhabers nach § 25 StrlSchG, bzw. der Verpflichteten nach §§ 26 und 59 StrlSchG sowie 158 StrlSchV.

Welche Eintragungen müssen im Strahlenpass vorhanden sein, damit er registriert werden kann?

  • Strahlenschutzregisternummer (SSR-Nummer) (zwingend ab 01.07.2019) (ganz oben auf Seite 3)
  • Familienname, Vorname, geb. am, Geburtsort, Geschlecht, Unterschrift des Strahlenpassinhabers (Seite 3)
  • Anschrift des Strahlenpassinhabers (Seite 4)
  • Name, Anschrift des Inhabers der Genehmigung oder Verpflichteten (Seite 6)
  • Unterschrift des Strahlenschutzverantwortlichen oder -beauftragten bzw. Verpflichteten (Seite 7)
  • Bilanzierung des Strahlenexposition - Zeitraum und Dosis, Nachweis des Dosiswertes (Seite 96)
  • Unterschrift des Strahlenschutzverantwortlichen oder -beauftragten bzw. Verpflichteten sowie die Unterschrift des Strahlenpassinhabers (Seite 97)

Weitere Informationen zum neuen Strahlenpass?

Aufgaben des LfU:

  • Erteilung von Genehmigungen gem. § 25 StrlSchG und Aufsicht über die Genehmigungsinhaber
  • Registrierung von Strahlenpässen
  • Festlegung von Ersatzdosen

Weiterführende Informationen

Dokumente