PRESSEMITTEILUNG

Nr. 06 / Donnerstag, 16. Februar 2017

Bionik
Schüler erleben im Bionicum wie die Natur baut

Wie kommt Sonnenlicht in Räume ohne Fenster?

+++Von Natur aus gut gebaut – wie bionische Architektur in der Praxis funktioniert zeigt die Sonderausstellung "Natur trifft Architektur" im Bionicum im Tiergarten Nürnberg. Begleitend dazu fand heute schon zum zweiten Mal das "Ideenforum Bionicum" statt und brachte hochkarätige Wissenschaftler mit Schülerinnen und Schülern zusammen. "Das Ideenforum 2017 war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler konnten Bionik zum Anfassen erleben - das Bionicum präsentiert Wissenschaft spannend und leicht verständlich", sagte die Leiterin des Bionicums Dr. Eva Gebauer. Junge und alte Tiergarten-Besucher können noch bis Oktober in der Sonderausstellung selbst zum Baubioniker werden. +++

In der Baubionik arbeiten Architekten und Biologen Hand in Hand. Dies lernten drei Nürnberger Schulkassen ganz anschaulich kennen. Die jungen Forscher experimentierten anhand von natürlichen Vorbildern und stellten erstaunliche Bauwerke aus einfachen Materialien her. Doch auch die Wissenschaft kam nicht zu kurz: Bionik-Experten aus der Forschung erläuterten die Anwendung der Bionik in der Praxis. Die Schülerinnen und Schüler staunten, wie man mittels Bionik, stabil und dennoch leicht baut, umweltfreundlich verpackt oder Gebäude erdbebensicher macht.

Prof. Dr. Hans Poisel von der TH Nürnberg präsentierte, wie man mit Hilfe von Smart Materials Sonnenlicht in Räume ohne Fenster bringt. Diese Werkstoffe bewegen sich selbst und folgen stets der Sonne. Das gewonnene Licht wird dann über biegsame Leiter in die Räume transportiert. Eines Tages könnten hierdurch Glühbirnen und LED-Lampen abgelöst werden.

Die Ausstellung "Natur trifft Architektur" mit vielen Exponaten zur Baubionik ist noch bis Oktober im Bionicum zu sehen. Für Besucher des Tiergartens Nürnberg ist der Eintritt kostenfrei.

Bionicum - Informationen zur Ausstellung, zum Bionicum-Besucherzentrum sowie zur Bionik-Forschung in Bayern

Downloads

PDF-Datei zur Pressemitteilung